Die datenwerk Charts: Top 5 Musik-Apps

Music Apps für iOS und AndroidDer Frühling ist mit riesigen Schritten ins Land gezogen und damit ist es auch schon wieder Zeit für unsere datenwerk Charts. Dieser Beitrag ist all jenen gewidmet, die sich mit ihrem Tablet oder Smartphone auch mal gerne der Muse hingeben, Musik nicht nur hören, sondern auch kreieren wollen. Wir präsentieren die fünf besten Musik-Apps.

Schon eine tolle Sache, wenn man zum Komponieren auf der Couch liegen bleiben, die nächste Jam Session ohne Notenhefter bestreiten, die Setlist trotz dunkler Bühne hervorragend lesen oder einfach schnell eine Idee mit voller Instrumentierung festhalten kann. Die Ansprüche können unterschiedich ausfallen und genauso unterschiedlich fällt in diesem Beitrag auch die Auswahl der Musik-Apps aus. Ich persönlich finde ja, dass jede hier vorgestellte Musik-Apps sehr gut umgesetzt ist und mache das Ranking daher am Funktionsumfang fest:

Cleartune - Stimmgerät App für iOs und Android5. Cleartune – Wohl temperiert

Cleartune ist ein Stimmgerät. Die App arbeitet äußerst akkurat und unterstützt auch „alte“ Temperierungen.

Tempo - Metronom App für iOS4. Tempo (Metronom™)

Wie der Name schon sagt: ein Metronom. Aber nicht irgendeines. Die App bietet eine Vielzahl an Features. Die Möglichkeit ganze Setlists zu erstellen und aus mehreren Klangsets zu wählen, dürfte besonders für SchlagzeugerInnen interessant sein.

iReal b - Lead Sheet App für iOS und Android3. iReal b – Leadsheets für die Hosentasche

Die nächste Jam Session kann kommen: Im Forum der App können tausende Leadsheets kostenlos heruntergeladen werden, außerdem können Leadsheets selbst erstellt und gespeichert werden. Besonders praktisch: die Begleitfunktion zum Üben. Außerdem kann jedes Sheet kinderleicht transponiert werden.

Notion - iPad App für Musiknotation2. Notion – Notensatz für unterwegs

Notion ist ein sehr gutes Tool, um komplexere Ideen auch unterwegs zu notieren oder schnell eine Transkription eines Songs anzufertigen. Die Export-Funktion ermöglicht das spätere Nachbearbeiten auf der Workstation. Exportiert werden kann per E-Mail und zwar als generisches File, PDF, MusicXML oder MIDI. Die Wiedergabe der Instrumente erfolgt über, für eine App, doch recht hochwertige Audio Samples. Etwas schade ist, dass pro Zeile nur zwei Takte gesetzt werden können.

1. Nano Studio – Viel Sequencer auf kleinem Raum

NanoStudio - Sequencer App für iOSFür Tablets und Smartphones ist das Angebot an Sequencern ja nun nicht gerade klein. Da der Funktionsumfang von Sequencern vergleichsweise groß ist, hat sich auch schon so mancher Anbieter am Bedienkonzept für Touchscreens die Zähne ausgebissen. NanoStudio bietet eine sehr guten Mix aus Funktionalität und BedienerInnenfreundlichkeit. Um Ideen dann an der Workstation auf die nächste Stufe zu bringen, kann ein Export des Mixdowns oder ein MIDI-Export vorgenommen werden.

Tolle Apps für Tablets und Smartphones kann man sich – ganz individuell – übrigens auch bei datenwerk konzipieren und erstellen lassen – kontaktieren Sie uns unter office@datenwerk.at!

4 Antworten

  1. Wolfgang sagt:

    Super-Liste, aber was sind Leadsheets? Ich kenne nur Litschis. Gibt es auch eine App, wo Akkorde für Gitarre angezeigt werden?

  2. Leadsheets stellen einen Song vereinfacht (nur Akkorde oder Melodie und Akkorde) dar. Versuch‘ mal „All Guitar Chords“ von maj9.com – im iTunes Store kostenlos erhältlich.

  3. Zu schade, dass die standalone-Programme, die wirklich etwas taugen, für Android Devices sehr rar gesät sind :/

  4. Danke für deinen Beitrag. Zugegeben – nachdem ich Android nur auf dem Smartphone nutze, hab ich mich mit ernsthaft nutzbaren Apps für Android nie wirklich auseinandergesetzt. Eine Bestandsaufnahme von brauchbaren Sequencern wär‘ doch mal ein Posting wert. Für alle die dazu Tipps haben: gerne auch hier als Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen zu Cookies.
Ich habe den Hinweis gelesen.
x