Wie Julia, Peter und Petra ersch(l)ossen wurden …

Montag, 05:00 Uhr – stockdunkel war es draußen, da fiel das Aufstehen auch den datenwerkerInnen Julia, Peter und Petra schwer. Das Pflichtbewusstsein hat letztendlich gesiegt und schon waren wir auf Dienstreise Richtung Wien-Schwechat und weiter. Die Chronologie eines Pitch-Tages bei datenwerk.

Erschließung des Themas

Ein Trolley-Koffer und noch ein Trolley-Koffer und noch ein Trolley-Koffer rollten die erschlossene Gangway hinab. Die datenwerkerInnen hingegen trugen ihre MacBooks, iPads, Notizen und Unterlagen lieber in Rucksäcken und Umhängetaschen – ist ja schließlich viel praktischer beim Sightseeing am Zielort. Zugegebenermaßen die Taschen wurden schnell schwer und Zeit zum Sightseeing war nicht wirklich. Schließlich waren wir auf Dienstreise und die unmittelbar bevorstehende Pitch-Präsentation musste nochmals im Detail vorbereitet und geplant werden.

Überzeugung beim Pitch

Und die finale Vorbereitung war uns ebenso gut gelungen wie die tagelange Arbeit davor. Auch die Präsentation und die anschließende Fragephase lief gut. Ob wir auch die anderen überzeugt haben? Drückt uns die Daumen!

Abwarten und Tee trinken

Zeit für die Rückreise oder zumindest fast: intensive Nachbesprechung nicht vergessen …

 

Was wir am Montag vergessen haben: Wo genau das Auto am Flughafen geparkt war und ein Foto des titelgebenden „Erschließung“-Schildes am Flughafen Schwechat zu machen. Aber wir hoffen, dass das nicht die letzte Dienstreise war und wir dies beim nächsten KundInnen-Termin nachholen können.

 

Petra Permesser

Petra Permesser

Petra weiß, was das Netz spricht. Die Kommunikationswissenschafterin und angehende Soziologin kümmert sich im datenwerk um alles, was mit Daten zu tun hat: Suchmaschinenoptimierung, Algorithmen, Ads und das Social Media Monitoring Tool "Opinion Tracker" sind Petras Metier. Außerdem tüftelt sie häufig an Story Maps und weiß, wie komplexe Software-Projekte mittels User Stories strukturiert werden können.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.