Was das Netz bewegt hat. Die Top 5 Online Momente aus 2014

Logo: Top 5 datenwerk chartsJa, auch wir tun es und machen einen Jahresrückblick. Wir zeigen euch zwar nicht wie unser Jahr auf Facebook war (dazu reicht ein Blick auf unsere Facebook-Seite und ein Click durch die Timeline) aber wir sagen trotzdem Danke, dass ihr alle ein Teil davon wart. In unseren Dezember Charts möchten wir euch nun unsere Top 5 Online Erlebnisse, Ereignisse, Inhalte aus dem Jahr 2014 vorstellen. Wir haben uns gewundert, geweint und vor allem viel gelacht.

Platz 1: Der Eurovision Song Contest 2014

„Jetzt hat uns die den Schas gewonnen!“ – besser als Moderator Andi Knoll konnte man den Moment, als klar war, dass Conchita Wurst den ESC14 gewonnen hat, wohl wirklich nicht beschreiben. Die Tweets und Facebook-Meldungen aus Österreich überschlugen sich.

Aber „Conchitamania!“ hieß es im Mai 2014 nicht nur in Österreich. Denn besonders Online war der Eurovision Song Contest in Dänemark ein voller Erfolg. Der Slogan des ESC14 #JoinUs lud zum Mitmachen und Mitreden geradezu ein und die österreichische Teilnehmerin war dabei Thema Nummer eins. „Rund fünf Millionen Beiträge wurden zum Eurovision Song Contest 2014 getwittert. 50.000 davon bezogen sich allein auf die österreichische Gewinnerin Conchita Wurst“ (Werbeplanung.at vom 12. Mai 2014). Wir freuen uns schon auf den Songcontest 2015 in Wien. Wir werden jedenfalls mindestens genauso so fleißig twittern wie im letzten Jahr!

 

Platz 2: Budweisers „Best Buds“

Stellt euch vor wir machen eine Werbung und das beworbene Produkt kommt kein einziges mal darin vor. Geht nicht? Geht doch! So geschehen beim Budweiser Super Bowl Spot 2014. Kein einziges Mal kommt in diesem Spot ein Bier vor. Und trotzdem ist es eine der bestmöglichen Werbungen für das Produkt. Warum? Weil es ein Gefühl vermittelt. Freundschaft. Und weil es dieses Gefühl mit einer Marke – eben Budweiser – verbindet. Werbung die ans Herz geht, die ein Gefühl hervorruft und die im Gedächtsnis bleibt. Und außerdem: Babyhund!!

Platz 3: Das Oscar-Selfie

Für viele mag „Selfie“ das Un-Wort des Jahres 2014 sein. Und auch wir finden, man sollte das Wort nicht überstrapazieren. Denn es ist eigentlich überhaupt nichts neues, sich selbst mit dem Handy zu fotografieren (das ist eigentlich voll 2012). Aber das Ellen-Oscar-Selfie hat gezeigt, dass die Digitalisierung (und vor allem die „Mobile-isierung“) in einem breiten Teil der Welt angekommen ist. Und sogar Homer Simpson hat es auf das berühmte Bild geschafft:

 

Platz 4: Die FIFA WM 2014

Kaum ein anderes (sportliches) Event war so stark Thema in Social Media wie die FIFA WM 2014. Es wurde getwittert, gefacebooked, geyoutubed. Und das auf der ganzen Welt. Kritische Stimmen fanden dadurch genauso Gehör wie Spaßiges und Kommentare zu sportlichen Leistungen. Online kam in der Tat das Gefühl auf, mitten drin statt nur dabei zu sein und sich mit Menschen von überall auf der Welt zu vernetzen. Und auch große Marken nutzten das Spektakel zum Newsjacking und belustigten die Meute mit kreativen (und auch mal weniger kreativen) Beiträgen.

 

Platz 5: Der wohl wichtigste Buzzfeed Artikel aller Zeiten

Wir lieben Buzzfeed. Aber „The 100 most important Cat Pictures of all time“ sagt wirklich alles. Wie der Autor zu Beginn richtig feststellt: Das Internet kann einpacken. Wir haben alles gesehen. Danke.

via: Buzzfeed

Der zweitbeste Buzzfeed Artikel ist übrigens immer noch dieser hier (ist aber schon aus 2012): „42 People You Won’t Believe Actually Exist“

Und wer zu Jahresende einpaar Tränchen verdrücken will dem/der sei folgender Beitrag ans Herz gelegt (Happy Schluchzing): „31 Moments That Restored Our Faith In Humanity In 2014“

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.