Wir stellen vor: EU-Projekt nuClock

Im Quantenphysikprojekt nuClock arbeiten acht Forschungsgruppen unter der Leitung der TU Wien über vier Jahre zusammen. Ziel ist die Entwicklung einer Thoriumkern-Uhr, deren Genauigkeit alle heutigen Messmethoden in den Schatten stellen soll. Das Projekt wird mit vier Millionen Euro von der EU aus dem Forschungsprogramm Horizon 2020 gefördert.

Ein Atom steht Modell

datenwerk hat für das Projekt die Website www.nuclock.eu konzipiert und umgesetzt. Die grafische Linie orientiert sich dabei am klassischen Atommodell des chemischen Elements Thorium, das auch für die Website der Gruppe um Thorsten Schumm, Projektleiter von nuClock, Modell stand.

Bildschirmfoto 2015-08-06 um 10.36.00

EU-Projekte sind speziell

Die Anforderungen an eine EU-Forschungsprojekt-Website sind sehr spezifisch. Dabei ist es wichtig, den ProjektpartnerInnen ausreichend Platz zu bieten, andere WissenschaftlerInnen auf dem Laufenden zu halten und dennoch darauf zu achten, allgemein verständliche Basisinformationen anzubieten.

Die Projekt-Website wurde mit wordpress umgesetzt und wird im Laufe der nächsten vier Jahre von den Projektpartnern befüllt. Zwei interne Bereiche unterstützen die ForscherInnen dabei, sowohl kollaborativ an Forschungsergebnissen zu arbeiten, als auch die für die EU wichtigen Berichte und Dokumente zu verwalten.

Alles über nuClock

Website: www.nuclock.eu

Facebook: www.facebook.com/nuclock.eu

Das hat die TU-Wien über das Projekt nuClock geschrieben: Genauer als die beste Atomuhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.