Bundespräsidentschaftswahl 2016: Die KandidatInnen auf Social Media

Vergleichsdiagramm der KandidatInnen mit dem Opinion Tracker
Opinion Tracker Analyse für den 14. April

Am Sonntag geht mit dem ersten Wahlgang zur Bundespräsidentschaftswahl das Rennen für vier der sechs KandidatInnen zu Ende. Damit ist es Zeit, mit dem Opinion Tracker, datenwerks Social Media Monitoring Tool, einen genaueren Blick auf deren Social Media Präsenz zu werfen. Neben Owned Media-Kanälen wie dem eigenen Twitter- und Facebook-Auftritt sind es vor allem auch Earned Media-Nennungen, die im Social Media-Wahlkampf relevant sind. Das heißt: wer spricht in welcher Tonalität und in welcher Intensität über die einzelnen KandidatInnen?

Ein kleiner Einblick mit #orf2ig

Der Opinion Tracker erfasste bisher mehrere tausend Earned Media-Treffer für den gesamten Intensivwahlkampf. Das ganze Spektrum an Tweets und Kommentaren führt bei Events mit mehreren KandidatInnen zu einem deutlichen Peak. Der letzte dieser Peaks war die ORF-Diskussionssendung „2 im Gespräch“ letzten Donnerstag.

Während der Diskussionssendung im ORF ging es auf Twitter rund. Unter dem Hashtag #orf2ig finden sich über 1.500 Treffer. Manche davon sind nur nachvollziehbar, wenn man direkt vor dem Fernseher saß und gleichzeitig Twitter las, manche bringen Zitate aus der Sendung, manche hinterfragen ebendiese Zitate und wieder andere kommentieren und ranken das Fernsehgeschehen.

Hier ist ein Potpourri der positiven, negativen, neutralen und sarkastischen Tweets zu den fünf KandidatInnen:

Vereinzelte positive Treffer

Nur wenige Tweets sind als uneingeschränkt positiv zu bewerten. Das gilt für alle KandidatInnen unabhängig wie gut oder schlecht sie in ihren Diskussionrunden wargenommen wurden.

Mehr negativ

Ganz anders sieht die Lage bei negativen Treffern aus. Diese machen während der Fernsehdiskussion einen größeren Anteil aus. Es geht für die ZuschauerInnen also weniger darum, sich für eineN KandidatIn zu positionieren, sondern vielmehr darum, die negativen Seiten der anderen KandidatInnen aufzuzeigen.

Neutrale Tweets geben Infos wieder

Bei neutralen Tweets werden häufig Informationen aus den Diskussionen wiedergegeben.

Twitter-Hero: Sarkasmus

Mehr als die Hälfte der analysierten Tweets zu #orf2ig sind sarkastisch. Ob es um den Unterhaltungswert der Diskussionen, nicht nachvollziehbare Aussagen oder ihre Positionierungen im Wahlkampf geht, da ist für jedeN etwas dabei:

 

Am Donnerstag geht’s weiter

Mit der Elefantenrunde am Donnerstag im ORF gibt es die nächste Möglichkeit zu Social Media Monitoring und Second Screen-Nutzung. Am einfachsten für einen Testzugang im Opinion Tracker anmelden und Twitter live analysieren!

Petra Permesser

Petra Permesser

Petra weiß, was das Netz spricht. Die Kommunikationswissenschafterin und angehende Soziologin kümmert sich im datenwerk um alles, was mit Daten zu tun hat: Suchmaschinenoptimierung, Algorithmen, Ads und das Social Media Monitoring Tool "Opinion Tracker" sind Petras Metier. Außerdem tüftelt sie häufig an Story Maps und weiß, wie komplexe Software-Projekte mittels User Stories strukturiert werden können.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.