5 Tage EM und bereits die ersten #Gates

Die ersten fünf Tage der Euro2016 sind vorbei. Zeit für eine Sammlung der ersten Eindrücke. Nun, rein sportlich konnte keine der Mannschaften in ihrem ersten Gruppenspiel einer Favoritenrolle gerecht werden. Uns von datenwerk interessiert abseits der erbrachten Leistung, ob bestimmte Situationen oder Ereignisse sich medial – und hierbei vor allem online – verbreitet haben? Die Antwort ist: JA. Und WIE!

Ein Schritt nach dem anderen!

Als am Freitag um 21:00 die EM2016 durch Gastgeber Frankreich und seinem Herausforderer Rumänien eröffnet wurde, war für viele klar, dass Rumänien nur die Rolle als Außenseiter in diesem Spiel bleibt. Das Gegenteil sollte sich bewahrheiten.

Anfangs überwogen die Chancen auf der Seite der Franzosen, doch der rumänische Torwart Ciprian Tatarusanu hielt einen Ball nach dem anderen. Die Medien waren sich unsicher, ob er oder sein Konkurrent Costel Pantilimon von Anfang spielen würde, der Opinion Tracker wusste es besser.

Olivier Giroud brachte die Franzosen in Führung und schoss gleichzeitig das erste Tor der Euro2016. Rumänien glich per Elfmeter aus und nach einem hart umkämpften Spiel schoss Dimitri Payet die Franzosen mit einem Wahnsinnstreffer zum 2:1 Sieg gegen Rumänien.

Tweet über Girouds Tor

Payet und Giroud

Tweet über Payets Tor

#Schnüffelgate & mein Nachbar #Boateng

Beim Spiel Deutschland gegen Ukraine in der Gruppe C rannten besonders zwei Ereignissen während des Spiels offene Türen in der Onlinecommunity ein. Sie sorgen unter #Schnueffelgate und #Boateng für wilde Diskussionen auf Twitter und Co.

Die deutschen Fußballer taten sich gegen gut pressende Ukrainer schwer. Die Qualifikation zur Euro2016 zeigte schon, dass es schwer wird gegen diese Mannschaft zu treffen. Sie mussten nur vier Gegentreffer in 10 Spielen hinnehmen. Daher waren die Erwartung von Trainer Mykhaylo Fomenko und seines Co-Trainers, der ukrainischen Legende Andriy Shevchenko hoch. Pech für die Ukrainer, Glück für die Deutschen, dass Skhodran Mustafi nach Kroos‘ Flanke perfekt im 16er steht und zum 1:0 für Deutschland köpfelt. Auf einen im Netz kursierenden Artikel darüber, dass ein Vater seinen Sohn nach dem ersten deutschen Torschützen der EM2016 nennen werde, reagierte Mustafi auf seinem Twitter-Account. In Social Media, und allen voran auf Twitter, ging es während des Spiels so richtig ab, als Boateng die Situation in einem Moment rettete, in dem es eigentlich keine Rettung mehr hätte geben dürfen. Die Damen und Herren der Facebook-Seite moviepilot posteten die Szene des Spiels mit dem Titel „Als Boateng zu Chuck Norris wurde“ auf ihrer Timeline. Natürlich nutzten auch andere UserInnen diese Szene um ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen und so entstanden Bilder, wie diese:

Bild von Jerome Boateng

Quelle: https://twitter.com/DerJulian/status/742091459365588992

Boatend als Streetfighter

Quelle: https://twitter.com/PARISIENNE_27/status/742153137256042496/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Boateng als Ghost Buster. Quelle: http://9gag.com/gag/a9YbO71

Boateng als Ghost Buster.
Quelle: http://9gag.com/gag/a9YbO71

 

Der Opinion Tracker fand außerdem natürlich auch haufenweise schriftliche Reaktionen der UserInnen:

Tweet über Boateng

Tweet über Boateng

Tweet über Boateng

 

Eine weitere Szene, die sich aller Voraussicht nach über die gesamte EM ziehen wird, ist unter #Schnueffelgate bekannt geworden. Der Bundestrainer Joachim Löw wurde dabei gefilmt wie er sich kurz vor dem Anpfiff der 2. Halbzeit in den Schritt griff, und dann…. tja. Seht einfach selbst.

Artikel zu #Schnüffelgate

Artikel zum "Handspiel" von Joachim Löw

In den sozialen Netzwerke musste passieren, was passieren muss:

z.B: „Neue Nivea Wasch Lotion“

Niemand anderer als „King-Poldinahm auf der Pressekonferenz am Dienstag, 14. Juni zu dieser Szene Stellung. Soviel dazu. #Micdrop.

Das 2:0 und damit auch das Endresultat des Spiels gelang Bastian Schweinsteiger, der seit Anfang März dieses Jahres kein Spiel bei seinem Verein Manchester United und für das Nationalteam über die volle Zeit von 90′ absolvierte.

Die Schattenseite der Euro2016

Vor dem Gruppenspiel England gegen Russland ist es zu Ausschreitungen zwischen englischen und russischen Anhängern gekommen, die so exzessiv waren, dass Rettungskräfte um das Leben eines Mannes in der französischen Innenstadt von Marseille kämpfen mussten. Weitere Schwerverletzte und dutzende leicht Verletzte sind das Resultat dieser unschönen Szenen der EM am ersten Spieltag in der Gruppe B. Die Folge dessen ist, dass die UEFA entschied das russische Nationalteam auf Bewährung zu setzen und die Mannschaft im Falle einer Wiederholung solcher Szenen mit russischen Fans von der Euro2016 auszuschließen. Zusätzlich muss der russische Fußballverband € 150.000 an Strafe zahlen.

Dass es während eines Fußballspiels zu Verletzungen kommen kann, musste Kroatiens Vedran Corluka am eigenen Leib erfahren. Bei einem Zweikampf mit einem türkischen Spieler bekam Corluka den Ellbogen des Türken auf den Kopf geschlagen, sodass dieser eine Platzwunde erlitt, die nicht aufhören wollte zu bluten. Corluka musste seinen Verband während des Spiels drei Mal wechseln, weil dieser immer wieder aufriss. Am Ende sah der Verband wie ein Turban aus, was UserInnen natürlich als Auflage nahmen um Memes zu produzieren.

EUROphorie adé

Im Vorfeld des Spiels Österreich-Ungarn kursierte ein Beitrag, der auf die gemeinsame Vergangenheit Österreichs und Ungarns anspielte und für Witze sorgte – wobei einige UserInnen bereits Witze über den Witz machten.

Der Start der Euro2016 verlief für das österreichische Nationalteam nicht wie erwünscht. Als Favorit in das Spiel gegen Ungarn hineingegangen und am Ende als großer Verlierer des Spieltags ins Trainingshotel zurückgefahren. Wer das Spiel verpasst hat kann sich anhand folgender UserInnen-Kommentare  sein eigenes Bild zusammenreimen:

ALABAJunuzovicBILDZDF

Tweet über DragovicTweet über das Spiel Österreich gegen Ungarn

Das war der zweite Teil zur EM von datenwerk. Wir werden weiterhin mit Unterstützung des Opinion Tracker die Stimmung in Social Media analysieren und freuen uns auf noch mehr Memes, GIFs und spannende Momente bei der Euro2016.

Bis demnächst – Stay tuned!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.