Euro2016 – Wie ist die Stimmung?

Zum ersten Mal in der Fußball-Geschichte starteten bei der Euro2016 in Frankreich 24 Teams. Durch diese Aufstockung konnten sich kleinere Länder für das Turnier qualifizieren. Im Vorfeld waren die Stimmen laut, dass diese kleineren Länder es nicht „verdient“ hätten, bei diesem prestigeträchtigen Turnier mitzumachen. Jedoch sind es genau diese vermeintlich „kleinen“ Länder, die den meisten Spaß in die Gruppenphase der Euro gebracht haben. Auch, wenn sie vielleicht nicht immer über die spielerische Qualität der Großen verfügen, haben sie sich durch ihren unermüdlichen Willen und Teamgeist in unsere Herzen gespielt.

Wer sind die Stimmungsmacher der Euro2016?

Bei den Fans der Mannschaften stehen nicht nur Randalen und Prügeleien auf der Tagesordnung. Ganz im Gegenteil. Denn die Mehrheit in Frankreich will sein Team anfeuern und Spaß haben. Wie das am besten funktioniert können sich alle bei den irischen und nordirischen Fans abschauen. Sie feuern ihr Team bei jedem Resultat an und wollen die Freude an ihrem Team mit anderen teilen.

Will Grigg’s on fire

Will Grigg, Stürmer bei der Euro2016 für Nordirland, wird dieses Turnier nicht so schnell vergessen. Auch wenn er bis jetzt kaum eine Minute auf dem Feld stand, fällt hauptsächlich sein Name bei den Nordirischen Fans.

Doch woher kommt der Ruhm um Will Grigg?

Die Fans des englischen Fußballvereins Wigan Athletic haben ihrem Top-Torschützen der abgelaufenen Saison, Will Grigg, ein Lied gewidmet um ihren Star zu besingen, der sie mit 25. Toren zum Aufstieg in die 2. englische Liga geschossen hat. Der 90er-Jahre Hit „Freed from Desire“ dient dafür als Grundlage. Aber die Fans bringen dann doch etwas mehr Leidenschaft und Herz in den Gesang: „Will Grigg’s on Fire“

Es gibt sogar eine Facebook-Fan-Seite zu „Will Grigg’s on Fire“.

Will Grigg

(Quelle: https://twitter.com/WillGriggFire/status/745292913203154945)

Sing for the Boys in Green

Die Iren von der anderen Seite besingen keinen Spieler explizit, dafür widmen sie zufallsartig jeder Person die ihnen über den Weg läft, ein Lied. Das reicht von einem älteren Herrn auf seinem Balkon über eine junge Dame in der Altstadt bis hin zu einem Baby in der französischen Metro.

Überraschung in der Gruppe F

Vor dem ersten Spieltag in der Gruppe F waren die Favoritenrollen klar verteilt: Portugal steigt als Gruppenerster und Österreich als Gruppenzweiter ins Achtelfinale. Seit gestern wissen wir, dass dem nicht so ist. Die zwei Außenseiter Ungarn und Island haben durch drei aufopfernde Spiele mehr Punkte als die Favoriten geholt und steigen in die nächste Runde auf.

Mein Nachbar Ungarn

Ungarn hat sich tatsächlich als Gruppenerster für das Achtelfinale qualifiziert und trifft dort auf Belgien. Aushängeschild der Ungarischen Mannschaft ist Torwart Gabor Kiraly, der älteste Spieler der Euro2016. Die graue Jogginghose ist Kiralys‘ Markenzeichen, wie das CR7 von Cristiano Ronaldo.

Jogginghose von Kiraly

(Quelle: https://twitter.com/TwitterSportDE/status/745660330152431616)

 Warum trägt er diesen grauen Fetzen?

Vor Jahren zog Gabor Kiraly eine graue Jogginghose zu einem Spiel an, weil er seine Torwarthose vergessen hatte und spielte dann sieben Spiele in Folge ohne Gegentor. Seit dem vertraut er Fortuna und wählt die graue Jogginghose als Kleidungsstück während seiner Spiele.
Durch den Erfolg bei der Euro2016 ist dieses Markenzeichen des ungarischen Torwarts zum Symbol einer ganzen Nation geworden.

Island bricht aus allen Dämmen!

Am 22. Juni gegen 19:00 bebte die Erde weit oben im Norden Europas. Diesmal lag es nicht an dem Ausbruch des unaussprechlichen Vulkans Eyjafjallajökull, sondern Arnor Ingvi Traustason schoss in der 94′ das 2:1 für Island gegen Österreich. Das Team zieht somit als Gruppenzweiter ins Achtelfinale.

Auch wenn es aus österreichischer Sicht vielleicht en wenig schmerzt, die folgenden Zeilen zu schreiben, müssen sie geschrieben werden: Island hat in seinen 3 Gruppenspielen alles gegeben und die fehlende individuelle Klasse durch einen großen Teamgeist und leidenschaftlich kämpfende Spieler wettgemacht.

Der Kommentator des Spiels Island gegen Österreich rastete beim Siegestor so richtig aus:

Auf die Frage „Ob die Spieler mit ihren Fans feiern werden“ antwortete Kari Arnason:

Island feiert Sieg

(Quelle: https://twitter.com/SkySportNewsHD/status/745687970506805248)

Wir hoffen ihr habt alle die Gruppenphase genossen und blickt mit uns und großer Freude auf die Achtelfinalspiele. Das war datenwerks‘ 3. Teil zur Euro2016.

Stay tuned!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.