Wer wird Fußball-Europameister 2016?

Es ist so weit. Am Sonntag steigt das Finale der Euro 2016 in Paris und wir verabschieden uns von einem Monat voller Überraschungen, Enttäuschungen und einer Zeit der Verbundenheit. Am Sonntag bekommen wir einen neuen Fußball-Europameister für die nächsten vier Jahre.

Der Weg ins Finale

Portugal

Portugal startete als Favorit in der Gruppe F gemeinsam mit Österreich, Island und Ungarn. Kaum jemand hat erwartet, dass Portugal ins Achtelfinale einzieht – nur als einer der besten Gruppendritter mit drei Punkten und ohne einen Sieg. Im Achtelfinale gegen Kroatien entschied Portugal in der 117. Minute durch einen Konter das Spiel. Im Viertelfinale war erst durch das Elfmeterschießen klar, dass Portugal und nicht der Gegner Polen ins Halbfinale einzieht.

In einem Bild zusammengefasst:

Trainer von Portugal

Erst im sechsten Spiel der EM gelang es Portugal, ein Spiel über 90 Minuten für sich zu entscheiden: Sie schossen zwei Tore gegen Wales schossen und bekamen keines retour.

Wenn wir uns die Ergebnisse bzw. Treffer des Opinion Tracker zu Portugal während der Euro 2016 näher ansehen, sehen wir, dass sie in diesem Bereich den Titel des Europameisters verdient hätten.
Seit Beginn der EM am 10. Juni 2016 findet der Opinion Tracker über 2,2 Mio. Treffer zum portugiesischen Nationalteam.

Opinion Tracker Ergebnis zu Portugal

Der Großteil dieser Treffer, und zwar 1,9 Mio., ist auf Twitterbeiträge während der Portugalspiele zurückzuführen. Die Portugiesen liegen damit voll im Trend des Second-Screens.

Opinion Tracker Twitter-Ergebnisse von Portugal

Bei Portugal wird vor allem ein Spieler erwähnt: Cristiano Ronaldo. In den letzten zwei Spielen fand auch der portugiesische Youngster Renato Sanches viel Anklang bei Twitter und Co.

Frankreich

Am 10. Juni 2016 eröffnete das französische Nationalteam gegen Rumänien die Euro 2016 und wird nun, einen Monat später, diese im Endspiel gegen Portugal beenden. Gastgeber stehen oft unter großem Druck, von der Eröffnung bis zum Finale im Tournier erfolgreich zu bleiben. Die meisten schaffen es nicht diesem Druck stand zu halten und scheiden frühzeitig aus.

Frankreich startete als Favorit in der Gruppe A und konnte diese auch als solcher klar überstehen. Durch die Siege gegen Rumänien und Albanien war schnell klar, dass sie in der nächsten Runde sein werden und das 0:0 gegen die Schweiz im dritten Gruppenspiel änderte auch nichts an dieser Tatsache. Im Achtelfinale trafen sie dann auf Irland, die zwar alles gaben, aber letzten Endes dem französischen Team nicht gewachsen waren. Auf Frankreich wartete danach die Überraschungsmannschaft der EM, Island. Die Euphorie vor dem Viertelfinalspiel war groß auf Seiten der Isländer. Dass sie dann im Spiel 5:2 gegen Frankreich verlieren würden haben nur die eingefleischten Frankreichfans vorausgesehen. Im Halbfinale wartete Deutschland, der Weltmeister, auf die Franzosen und sogar dieses Spiel gewannen sie 2:0. Im Finale werden sie nun auf Portugal treffen.
Nach dem Spiel gegen Deutschland gingen die französischen Spieler in die Kurve der französischen Fans und machten den Fan-Ruf der Isländer nach – das berühmt gewordene HUH!. Diese Szene hat den Fans der Euro 2016 nicht gefallen und diese haben ihren Unmut in den sozialen Netzwerken geäußert.

Island 3Opinion Tracker Treffer zum Spiel Frankreich gegen Deutschland

Island1

Sogar der Isländische Fußballverband meldete sich auf Twitter zu diesem Thema:

Isländischer Fußballverband

Geht es nach den Ergebnissen des Opinion Trackers, so hat Portugal klar die Nase vorn. Der Opinion Tracker findet seit dem Eröffnungsspiel lediglich 859.962 Treffer zum französischen Nationalteam.

Opinion Tracker Treffer zu Frankreich

Die Second-Screen-Nutzung scheint sich bei den Franzosen noch nicht durchgesetzt zu haben. Oder liegt es daran, dass alle Fans ausschließlich beim Public Viewing in den Fan-Zonen waren und keinen Internetempfang hatten? Auf Twitter findet der Opinion Tracker 363.124 Treffer.

Opinion Tracker auf Twitter zu Frankreich

Bei den Franzosen wird, wie bei den Portugiesen, vor allem ein Spieler auf den Händen der Fans getragen: Antoine Griezmann. Der Top-Stürmer von Atletico Madrid  schoss in sechs Spielen sechs Tore und führt gemeinsam mit Cristiano Ronaldo die Torschützenliste der EM an.

Tweet über Antoine Griezmann

Wer gewinnt das Finale am Sonntag?

Wenn der Europameister anhand der Opinion Tracker Ergebnisse gekürt werden würde, hieße der Sieger ganz klar Portugal. Da aber die Leistung von 22 Feldspielern innerhalb von 90 bzw. 120 Minuten plus möglichem Elfmeterschießen entscheidet, lässt sich der Sieger dieses Duells nicht klar voraussagen.
Für die Franzosen spricht, dass sie auf die Unterstützung der Fans in Paris zählen können und einen Stürmer in Top-Verfassung aufs Feld schicken werden. Allerdings kann die Erwartung der Landsleute an einen Sieg der Franzosen negative Folgen für das Team haben. Nervosität und Druck können dafür sorgen, dass es am Ende nicht zum Sieg reicht.
Portugal kann entspannt in diese Partie gehen. So wie sie ins Turnier gestartet sind ist das Erreichen des Endspiels schon ein Erfolg. Außerdem dürfen Cristiano Ronaldo, Renato Sanches, Nani und Co. nicht unterschätzt werden. Die Portugiesen stehen nicht unter demselben Druck wie die Franzosen und gehen mit breiter Brust in das Spiel.

Des Weiteren sorgt das Duell zwischen Griezmann und Ronaldo um die Törjägerkanone für ein weiteres Highlight am Sonntag. Wir sind gespannt, ob einer der beiden trifft und wenn ja, wie die Reaktionen des Anderen aussehen werden.

Nächste Woche fassen wir nochmal die wichtigsten Facts und Figures für euch zusammen. Stay tuned!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.