Facebook Essentials: Anleitung für gute Facebook Live-Videos

Frau mit Smartphone

Lasse deine FreundInnen am Geschehen teilhaben und frage sie nach Ihrer Meinung! Facebook Live-Videos bieten so viele Möglichkeiten – hier erfährst du, worauf du achten musst. Die Schritt für Schritt – Anleitung.

Mit Live-Videos Momente gemeinsam erleben

Live-Videos sind unglaublich beliebt – und das konstant seit dem Launch der Streaming-Apps wie Facebook-Live oder Periscope Mitte 2016. In diesem Beitrag konzentrieren wir uns auf Facebook-Live-Videos.

Über die Facebook-App hast du Möglichkeit LIVE Videos zu streamen. Diese kannst du nach dem Beenden des Videos auch als Beitrag behalten.

Damit hast du die Gelegenheit, deine FreundInnen direkt am Geschehen teilhaben zu lassen. So entsteht Gemeinsamkeit, denn Momente werden zur gleichen Zeit gemeinsam erlebt. Deine FreundInnen haben außerdem die Möglichkeit, direkt zum Video Feedback zu geben, das du auch während des Streamen sehen und berücksichtigen kannst.

Auch Facebook mag Live-Videos

Das bedeutet: Deine FreundInnen oder Fans deiner Seite bekommen eine Benachrichtigung, wenn du ein Live-Video startest. Und außerdem favorisiert Facebook Posts mit Video und Live-Videos und behandelt diese bevorzugt.

Eine gute Vorbereitung ist das halbe Video

Was ist dein Ziel?

Vor dem Video steht der Plan, dazu gehören Antworten auf diese Fragen:

  • Was will ich zeigen?
  • Welche Botschaft will ich vermitteln und
  • was sind meine Ziele?

Ziele des Live-Videos können zum Beispiel die Zahl der Likes und Kommentare sein oder wie viele UserInnen dem Call to Action folgen (den du beispielsweise im Video schon verpackt hast).

Außerdem solltest du dir zu diesen Fragen Gedanken machen:

  • Wer und was ist im Video zu sehen?
  • Wie lange in etwa soll das Video dauern? Facebook erlaubt Videos, die bis zu 90 Minuten dauern.

Welche Art von Video willst du verwenden?

Es gibt viele unterschiedliche Möglichkeiten, deinen Inhalt und deine Botschaften zu verpacken, wie zum Beispiel:

  • Hinter die Kulissen blicken lassen – hier passt zum Beispiel eine exklusive Vorschau von neuen Produkten, der erste Blick in ein neues Büro oder Vorbereitungen auf eine Veranstaltung. Oder lasse deine Fans bei deinem Fußballtraining zuschauen – wie Real Madrid:

  • Von einer Veranstaltung live berichten: Ausgewählte Vorträge oder Diskussionen sind gute Möglichkeiten, um UserInnen an deiner Veranstaltung teilnehmen zu lassen – ohne dass sie vor Ort sein müssen. Da die Videos nach dem Live-Streamen als Beiträge bestehen bleiben, eignen sich Live-Videos auch gut als Dokumentation von Veranstaltungen.
  • Eine große Geschichte als Serie von live-Videos erzählen: Du kannst beispielsweise eine wichtige Begebenheit (Produktlaunch, Projektende, Community-Veranstaltung,…) in Form mehrerer Live-Videos erzählen und so deine FreundInnen und Fans an das Thema heranführen.
  • Digitale Fragestunde: Die Kommentarfunktion während des Live-Videos bietet dir die Möglichkeit, deine Fans aktiv einzubeziehen. Frage sie nach ihrer Meinung zu deinen neuen Produkten, lasse sie an kreativen Prozessen teilhaben oder lade sie als „externe Zielgruppe“ zu Workshops ein!
  • Aber auch das Setting an sich beeinflusst natürlich dein Video. Streamst du vielleicht ein Interview mit einer Verkehrsexpertin in einem fahrenden Auto oder Zug? Besuchst du für deine Video-Serie ausgefallene Orte, die zu deinem Event passen?

Technik: Das brauchst du für dein Live-Video

  • Kamera – für einfache Videos brauchst du nur ein Gerät mit Facebook-App (Smartphone, Tablet,…), denn darüber wird das Video gestartet.
    Für professionellere Facebook-Live-Videos kannst du über die Facebook-Live-API Live-Videos von jedem Gerät mit Live-Video-Encoder-Software erstellen. Profils können damit z.B. ein Event mit mehreren Kameras live begleiten.
  • Stativ – gerade für längere Videos, bei denen es auf ein ruhiges Bild ankommt, empfehlen wir, ein Stativ zu verwenden.
  • Ton – um den Ton besser einzufangen, eignen sich zum Beispiel Selfie-Sticks oder ein Mikrofon (empfehlenswert vor allem für Interviews).
  • Licht – achte darauf, dass deine Fans auch das sehen können, was du ihnen zeigen willst. Wenn du drinnen filmst sollte es nicht zu dunkel sein, wenn du draußen filmst, pass auf das Sonnenlicht und Schatten auf.
  • Internetverbindung – am besten funktionieren Live-Videos in einem WIFI-Netz. Wenn das nicht geht, dann achte auf eine schnelle Internetverbindung.

Los geht´s mit dem Live-Video! Step-by-step.

Endlich kann es losgehen. Hier die Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  • Starte die Facebook-App. Wenn du dein Live-Video auf deinem persönlichen Profil streamen willst, klicke im Statusfeld („was machst Du gerade?“) auf die Option „Live-Video“ (unter Foto/Video zu finden).
    Bist du Administrator einer Seite, auf der du über die Facebook-App ein Live-Video streamen willst, dann klicke auf „Schreib etwas“ (Posting erstellen) und wähle dann die Option „Live-Video“ (unter Foto/Video).
    Über die Seitenmanager-App startest du Live-Videos durch Klick auf „Posten“ und „Live-Video“ (bzw. kannst du auch direkt auf „Live-Video“ klicken). Ein kleines, aber nicht unwichtiges Detail: Die Apps brauchen Zugang zu Kamera und Mikrophon deines Geräts, sonst kannst du kein Live-Video aufnehmen.
  • Wähle die Kamera. Du kannst dich entscheiden, mit welcher Kamera deines Smartphones du filmen willst: Front oder Back? Je nachdem, wer zu sehen sein soll.
  • Wähle die Zielgruppe. Über die Facebook-App kannst du entscheiden, wer dein Video sehen darf („öffentlich“ oder ausgewählte Zielgruppen). Über die Seitenmanager-App kannst du das nicht entscheiden, hier sind alle Live-Videos für jeden zu sehen.
  • Beschreibe dein Video. Nur mit der Beschreibung des Live-Videos kannst du deinen FreundInnen oder Fans mitteilen, um was es in diesem Video geht und warum es sich lohnt, das Video anzusehen. Ein Video ohne Beschreibung lädt nicht zum Ansehen ein! Der Beschreibungstext soll idealerweise kurz, knackig und informativ sein. Übrigens: Nach dem Beenden des Videos kannst du den Beitrag noch bearbeiten und weitere Beschreibungen einfügen.
  • Drücke Start. Viel Spaß beim filmen 🙂
  • Kommentare und Likes während des Live-Videos. Du siehst während des filmens, wer dein Video liked und kommentiert.

Was, wenn ein Fehler passiert?

Vergiss nicht: Es ist ein Live-Video und da können durchaus Fehler passieren – und wahrscheinlich werden sie das auch. Und gerade kleine Fehler oder Hoppalas machen den Live-Charakter aus und sehr menschlich. Hast du dich aber auf das Live-Video vorbereitet, kann rundherum nicht mehr allzuviel schief gehen…

Wenn das Video zu Ende ist – was tun?

Wenn du das Live-Streamen beenden willst, drücken auf  „beenden„. Du wirst im Anschluss gefragt, ob du das Video behalten willst (das bedeutet, dass es auf Facebook in einem Beitrag gespeichert wird). Wir empfehlen: ja! Wenn nicht, dann lösche es.
Außerdem kannst du dich entscheiden, das Video auch auf dein Smartphone herunter zu laden (über das Symbol des Download-Pfeils).

Beschreibungstext bearbeiten: Call-To-Action, Tags und Links

Wenn du das Video in einem Beitrag speicherst, kannst du noch mehr Beschreibungstext (Call-To-Action, Videobeschreibung) und Links hinzufügen. Hier kannst du auch relevante Personen markieren und  Tags (Schlagworte) hinzufügen, um das Video auffindbarer zu machen.

Hast du deine Ziele erreicht?

Und dann waren ja noch die anfangs definierten Ziele, wie Reichweite, Klicks etc. – hast du sie erreicht?

Wir helfen dir gerne dabei, deine Ziele zu erreichen! Nimm über office@datenwerk.at mit uns Kontakt auf!

Zusammenfassung

In diesem Beitrag haben wir dir Anregungen für deine Facebook-Live-Videos gegeben.

Worauf musst du vor dem Start achten?

  • Ziele
  • Art deines Videos
  • Technische Details

Wie startest du dein Video?

  • Schritt für Schritt – wohin klicken

Was musst du danach beachten?

  • Beitragstext bearbeiten
  • Video promoten
  • Ziele erreicht?

Weitere Tipps und witzige Beispiele gibt es direkt von Facebook: „Tips for using Facebook Live“

Beeindruckende Beispiele gibt es auch im Facebook-Media-Blog gesammelt: „The Live Blog“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen zu Cookies.
Ich habe den Hinweis gelesen.
x