Mein Praktikum im Da Ta Land

Es ist eine allgemein anerkannte Wahrheit, dass eine Psychologiestudentin, die sich im Masterstudium befindet, eines Praktikumsplatzes bedarf. Meine Wenigkeit suchte sich dafür als erste Wahl das datenwerk aus – und scheint damit keine Ausnahme zu sein.

Warum ist das datenwerk so beliebt?

Was ist es, das das datenwerk so beliebt bei Psychologie-PflichtpraktikantInnen macht? Ist es der gratis Kaffe? Die perfekte Lage, um bequem nach der Arbeit die Einkäufe zu erledigen? Oder das unbeschreibliche Gefühl, wenn man beim morgendlichen Kanban-Meeting eine Aufgabe von „In Progress“ auf „Done“ hängt? All das hat mein Praktikum im datenwerk zu einer schönen Zeit gemacht, vor allem jedoch ist es dem tollen Team zu verdanken, dass ich jeden Tag gern ins Büro ging und vieles lernen konnte.

Foto eines Arbeitsplatzes mit Laptop, Handy, Schokolade und Tee

Time To Shine

Da es hier einen regen Austausch von PraktikantInnen gibt, die meistens ähnliche Themen bearbeiten, entwarf ich sogleich einige Ideen für mögliche Images, um mich von den anderen abzuheben. Ich könnte die Musical-Praktikantin sein, die bei Meetings immer singt. Oder ich könnte das datenwerk-Gespenst sein, das nachts das Büro heimsucht und den KollegInnen lustige Streiche spielt, wie zum Beispiel die Laptops zu verstecken oder alle Zettel am Kanbanboard wild durcheinander zu wirbeln. Diese Ideen verwarf ich dann aber wieder und konzentrierte mich lieber auf die Arbeit. Und nein, diese bestand nicht darin, Kaffeehäferl abzuwaschen, Büroklammern nach Farben zu sortieren und Origami-Schwäne aus Briefpapier zu falten!

This Is An OpinionTracker. It Tracks Opinions.

Als eine von vielen könnte ich wieder einmal darüber schreiben, dass ich mit dem Opinion Tracker Aktivitäten in Social Media beobachtete und die Ergebnisse in Berichten zusammenfasste. Oder darüber, dass sich das Team täglich morgens zum Kanban trifft, um alle auf dem Laufenden darüber zu halten, wer gerade woran arbeitet. Vielleicht wusstet ihr noch nicht, dass Kanban Japanisch für „Tafel“ ist und eine Methode, um Arbeitsabläufe besser darzustellen und zu steuern!

Sprechen Sie Web?

Neben Social Media Monitoring mit dem Opinion Tracker bekam ich noch Einblicke in so manch andere Arbeiten, die mit Web zu tun haben. Sei es die Befüllung von Webseiten, die Schaltung von Ads auf Facebook oder die Recherche von Content, also Inhalte, die auf Social Media gepostet werden. Außerdem habe ich unzählige neue Vokabel gelernt, wie zum Beispiel „Ads“ oder „Content“.

Noch dazu wurde mir die besondere Ehre zuteil, als erste (!!!) datenwerk-Praktikantin an der Weihnachtsfeier teilnehmen zu dürfen. Da ich mich aber an das meiste davon nicht erinnern kann, schließe ich hier meinen ohnehin schon viel zu langen Bericht.

Liebes datenwerk, macht’s gut und danke für den vielen Kaffee.

1 Antwort

  1. Jana Herwig sagt:

    Liebe Sonja, aufgrund nicht konvergierender Zeitpläne bin ich um eine persönliche Verabschiedung umgefallen. Alles Gute für den Master-Endspurt und danke für deinen ergötzlichen Abschiedsblogpost! LG, Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen zu Cookies.
Ich habe den Hinweis gelesen.
x