So wird der Relaunch kein Umzugschaos – wichtige SEO Tipps

Ziel: Reichweite der Webseite darf beim Relaunch nicht einbrechen.

Bezüglich SEO gibt es ein paar wichtige Punkte, die du bei Relaunch oder Migration deiner Webseite beachten solltest – damit du danach nicht wieder bei Null beginnen musst. Im Folgenden zeigen wir dir, was wir aus Bastian Grimms Vortrag bei der SEOKomm dazu mitgenommen haben und worauf datenwerk außerdem besonders achtet.

Vor dem Relaunch: aufräumen

datenwerk beim UmzugDu kennst das sicher vom letzten Wohnungsumzug: Du hast dir fest vorgenommen, während des Kistenpackens auszumisten, aber irgendwie wurde die Zeit doch zu knapp und du bist mit dem gesamten Krempel umgezogen! Genauso ist das beim Webauftritt: da sammeln sich alte Bilder, Templates, versteckte Seiten und Redirects. Und außerdem gibt’s dann vielleicht auch technische Fehler wie 404er („Seite nicht gefunden“), die bisher nicht aufgefallen sind. Das ist ähnlich wie im physischen Leben, wenn man was sucht und es nicht dort ist, wo es sein sollte. Das merkt man meist auch erst zu spät.

Bastian Grimm empfiehlt daher, auf jeden Fall vor einer Migration oder einem Relaunch einen „Website Health Check“ durchzuführen, also sich einen Überblick über den Status quo zu verschaffen und sich die Zeit zum Aufräumen zu nehmen. Das heißt konkret:

  • Kaputte Verlinkungen suchen und beheben
  • Seitenoptimierungen durchführen

Dabei können verschiedene Tools zum Einsatz kommen: Bastian Grimm nutzt z.B. ScreamingFrog und DeepCrawl. Ersteres nutzen wir im datenwerk auch. Außerdem setzen wir auf Moz.

Den Relaunch durchführen

Folgt man Bastian Grimms Empfehlung sollte die gesamte URL-Umstellung vorab getestet werden. Das sollte übrigens auch bei einer Umstellung von http auf https erfolgen. Nur so ist sichergestellt, dass auch Umstellungen in JavaScript, CSS, Bilddateien und Markup berücksichtigt wurden. In der Praxis nutzen wir im datenwerk für Protokoll-Umstellungen (z.B. von http auf https) bei großen System dafür ein Testsystem. Kleinere Seiten werden in so einem Fall auch mal live umgestellt.

datenwerk: Umzug ist wie RelaunchDie aufgeräumten URLs werden inventarisiert, um sie später in einem Mapping für Redirects zu berücksichtigen. Hier empfieht sich ein 1:1-Mapping von einer alten URL auf eine neue URL. Bei diesen gesetzten Redirects handelt es sich um 301er-Weiterleitungen, das gibt an, dass die Seite permanent auf die neue definierte URL umgezogen ist. Nicht vergessen: Auch Bilder und Dateien brauchen 301er-Redirects.

Einen Tipp von Bastian Grimm für den Zeitpunkt des Relaunches nehmen wir uns bei datenwerk für die Zukunft mit: Während der tatsächlichen Umstellung ist die Website manchmal nicht erreichbar und liefert dem GoogleBot, der bei schlechtem Timing genau dann vorbeikommt, eine Nicht-erreichbar-Rückmeldung. Hier empfiehlt sich, diese Rückmeldung besser zu steuern und folgendes zu tun: In der robot.txt sollte ein 503er-Hinweis zu finden sein, der dem GoogleBot mitteilt, dass die Website aufgrund eines Wartungsfenster zeitweise offline ist, sowie ein Retry-After-Hinweis, in dem dem GoogleBot mitgeteilt wird, wann er wiederkommen soll.

Nach dem Relaunch: monitoren

Direkt beim Relaunch muss die neue xml-Sitemap in die Google Search Console übertragen werden, damit die neuen Seiten korrekt von Google indiziert werden können. Und dann heißt’s einerseits laufend zu überprüfen und andererseits auf den GoogleBot zu warten.

Folgende Checks empfieht Bastian Grimm:

  • Treten 4xx- und 5xx-Fehler auf der neuen Seite auf? Diese lassen sich mit Google Search Console, Google Analytics oder den oben genannten SEO-Tools schnell finden. Solche Fehler müssen sofort behoben werden.
  • Was passiert, wenn die alten URLs aufgerufen werden? Das lässt sich z.B. über ScreamingFrog testen. Werden dort die alten URLs importiert und gecrawled, müssen lauter 301er-Rückmeldungen kommen. Ist das nicht der Fall, wurde im Redirect-Mapping auf etwas vergessen. Das muss ebenfalls sofort behoben werden.

Und warum muss man warten? Weil der GoogleBot Zeit braucht. So hat der Google-Mitarbeiter Gary Illyes erzählt, dass die zwei Wochen, die Google für eine Neu-Indizierung brauchen würde, eine Mär sind: 

He said something widely interesting that Google tells people that it should take 2 weeks, but it really can take a lot longer. He said it can take two weeks for some sites but for larger sites, it is more like 3 months, not even close to two weeks.

 

So geht Umziehen im Schnelldurchlauf. Wenn du UmziehhelferInnen für deine Website brauchst, hilft datenwerk gern. Schreib uns unter office@datenwerk.at.

 

Petra Permesser

Petra weiß, was das Netz spricht. Die Kommunikationswissenschafterin und angehende Soziologin kümmert sich im datenwerk um alles, was mit Daten zu tun hat: Suchmaschinenoptimierung, Algorithmen, Ads und das Social Media Monitoring Tool "Opinion Tracker" sind Petras Metier. Außerdem tüftelt sie häufig an Story Maps und weiß, wie komplexe Software-Projekte mittels User Stories strukturiert werden können.

1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.