10-Years-Challenge – 10 Wochen später

Wer regelmäßig in sozialen Medien unterwegs ist, ist vor allem im Jänner diesen Jahres wohl kaum an einem viral gegangenen Trend vorbei gekommen: der 10-Years Challenge! Darum machen wir heute 10-Years-Challenge – 10 Wochen später!  #10yearschallenge #2009vs2019

Das Bild zeigt zwei junge Frauen die gerade ein Selfie von sich machen. 10-Years-Challenge - 10 Wochen später

Ich hab‘s wohl doch verpasst – Worum geht’s da?

Die Idee: Zwei Bilder von sich zu posten, zwischen denen (wer hätte es gedacht) ganze 10 Jahre liegen! Doch wozu sich extra die Mühe machen und ein 10 Jahre altes Bild von sich zu suchen? Obwohl das vielleicht sogar noch extra aus einem Fotoalbum herausgenommen und digitalisiert werden muss?! Vielleicht wegen eines kleinen Schmunzelns, der Spaß an der Nostalgie oder die Freude Teil einer so enormen Community zu sein! Immerhin waren Celebrities wie P!nk, Anne Hathaway oder JLO mit von der Partie und haben ebenfalls fleißig gezeigt wie sie sich in den 10 Jahren – mehr oder weniger – verändert haben. Aber war das wirklich schon alles?

Big Brother is watching you!

Kurz nachdem die Challenge viral gegangen ist, kursierte ein famoses Gerücht. Facebook hätte diese Challenge ganz bewusst ins Leben gerufen, um die Gesichtserkennungsalgorithmen für den Altersverlauf und die Alterserkennung zu verbessern. Und was könnte dafür nicht besser geeignet sein als Millionen von Beiträgen mit Fotos, zwischen denen eine gewisse Zeitspanne liegt (meist sogar mit genau angegebenen Jahreszahlen), die dieselbe Person zeigen? Darum haben wir uns die 10-Years-Challenge – 10 Wochen später eben noch einmal angeschaut.

10-Years-Challenge – 10 Wochen später. Und weiter?!

Das Unternehmen Facebook verneint ganz klar etwas mit dieser Challenge zu tun zu haben bzw. irgendeinen Nutzen daraus zu ziehen. Ein Unternehmenssprecher äußert zu den Vorwürfen:

Facebook gains nothing from this meme (besides reminding us of the questionable fashion trends of 2009),

Letztendlich kann aber niemand genau sagen was an der Geschichte wirklich dran ist, was vielleicht zur Hälfte stimmen könnte und was komplett unrealistisch ist.

Was wäre wenn…?

Wäre es denn so eine große Sache, wenn das doch stimmt? Werden schlimme Dinge passieren, nur weil man an der Challenge teilgenommen hat und zwei Bilder gepostet hat? Ist es gefährlich Gesichtserkennungsalgorithmen für den Altersverlauf und die Alterserkennung zu trainieren? Eigentlich nicht.

Ganz egal von wem die 10-Years Challenge für welchen Zweck ins Leben gerufen wurde: Wir alle müssen uns dessen bewusst sein, was mit den Daten und den Inhalten passiert die von uns generiert, geschaffen und geteilt werden. Wir müssen uns darüber klar werden welchen Zugang wir dazu gewähren wollen und gegebenenfalls mit den daraus resultierenden Folgen leben. Denn eines ist fix: In datenbasierten Zeiten wie diesen sind unsere personenbezogenen Informationen der Kraftstoff, der die Unternehmen antreibt. Mit ihm können sie ihre Leistungen weiterentwickeln und ihre Unternehmen langfristig rentabler machen.

Du willst mehr über die Privatsphären- und Sicherheitseinstellungen in den sozialen Medien erfahren?  Dann melde dich noch heute bei unseren Social Media ExpertInnen unter office@datenwerk.at

 

 

 

Viktoria Weigelhofer

Viktoria Weigelhofer

Vicky schreibt mir der geballten Kraft der Generation Z und ist daher tip top ausgebildet in Online & Social Media Kommunikation. Im Blog schreibt sie über eben diese. Wenn sie in ihrer Freizeit nicht gerade schläft, findet man sie im Sattel ihres Motorrads.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.