AK-Wahl 2019: Wen hat deine Kollegin gewählt?

Die erste Wahl des Jahres ist geschlagen! Die AK-Wahl ist in allen Bundesländer zu Ende und die Mitglieder haben ihre Vertretung gewählt. Wir haben versucht, uns die Ergebnisse genauer anzuschauen. Spoiler Alert: das war schwieriger als gedacht …

 

AK Wahl – who cares?

Politbarometer Top 20 am 03. März 2019 (Ende der AK-Wahl in 3 Bundesländern)Die AK-Wahl findet alle fünf Jahre statt. Leider bekommt sie nie besonders viel Aufmerksamkeit. Im Gegensatz zu nationalen Wahlen berichten auch Medien kaum über die AK-Wahl. Das zeigt auch der Politbarometer: AK-Präsidentin Renate Anderl war nur zum Ende der AK-Wahl in den Top 20 der meistgenannten PolitikerInnen vertreten.

In manchen Bundesländern gab es bei dieser Wahl einen leichten Anstieg der Wahlbeteiligung. Dadurch erkennen wir auch ein wachsendes Interesse.

 

Ergebnis: Bleibt alles beim Alten?

Insgesamt haben die WählerInnen bei dieser Wahl alle PräsidentInnen der Länderkammern bestätigt. Somit halten sie also alle ihre Mehrheiten. Das bedeutet: die FSG (Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen) hat in sieben Bundesländern die absolute Mehrheit. In Vorarlberg und Tirol liegt der ÖAAB (Österreichische Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmerbund) vorne.

Die FSG konnte in manchen Bundesländern sogar starke Zugewinne erzielen. Diesen Wahlsieg deutet sie auch als Zeichen gegen die Politik der Bundesregierung: ÖVP und FPÖ haben sich bei der arbeitenden Bevölkerung unbeliebt gemacht. Beispiele dafür sind der 12-Stunden-Tag und der gestrichene Karfreitag (wir haben berichtet). Eine gestärkte sozialdemokratische Mehrheit in der Arbeiterkammer sind so die logische Konsequenz.

Wen haben meine KollegInnen gewählt?

Von anderen Wahlen sind wir es gewohnt, dass wir uns die Ergebnisse von einzelnen Sprengeln im Detail anschauen können. So kann man sich zum Beispiel anschauen, wie die eigene Nachbarschaft gewählt hat.

Geht so etwas bei der AK-Wahl auch?

Obwohl wir lange gesucht haben, konnten wir keinen Überblick über Sprengelergebnisse finden. Was wir zum Beispiel von Nationalratswahlen kennen, gibt es bei der AK-Wahl also nicht.

Aber warum ist das so? Das Gesetz sagt: das Gesamtergebnis der AK-Wahl muss veröffentlicht werden. Die Bekanntmachung von Sprengelergebnissen ist keine Pflicht. So gibt es also keine einheitliche, bundesweite Regelung dazu und in manchen Fällen werden sie veröffentlicht und in anderen nicht.

Was es allerdings schon gibt, sind sie Ergebnisse der Bundesländer. Das Gesamtergebnis für Wien sieht zum Beispiel so aus:

Ergebnis der AK-Wahl in Wien

 

Wir bleiben dran und bringen dir auch im Mai wieder die Politbarometer Story des Monats. So viel sei verraten: es stehen schon die nächsten Wahlen an. Bleib auch du dran und schau dir den Politbarometer genauer an!

Julia Kauer

Julia Kauer

Julia kennt sich dank ihres Politikwissenschaft-Studiums bestens mit internationalen Beziehungen aus. Als Spezialistin für politische Kampagnen schreibt sie im Blog den monatlichen Artikel über den Politbarometer.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.