Wahlwerbung auf Facebook – Die neue Verifizierungs-Richtlinie

Pünktlich vor der EU-Wahl Ende Mai 2019, hat sich Facebook etwas Neues ausgedacht! Denn ab jetzt ist es zum Schalten von Wahlwerbung auf Facebook erforderlich, sich zu autorisieren und einen Prozess zur Identifikation der eigenen Persönlichkeit zu durchlaufen. Diese Verifizierung ist unumgänglich, wenn man in den sozialen Medien Wahlwerbung oder Werbung zu anderen Themen von nationaler Bedeutung schalten will.

Zum Schalten von Wahlwerbung auf Facebook ist nun eine Verifizierung erfolrderlich

Wieso? Weshalb? Warum? – Wer nicht fragt, bleibt unautorisiert!

Facebook will mit diesem Schritt politische Werbung, die aus dem Ausland finanziert wird, verhindern. Mit dieser Maßnahme sollen ausländische Einflussnahmen auf politische Wahlen unterbunden werden. So können beispielsweise für eineN KandidatIn aus Frankreich keine Wahlwerbe-Ads in Frankreich von einer Person aus Belgien geschalten werden. Als zusätzliches Zuckerl für die UserInnen, wird damit auch gleichzeitig die Transparenz erhöht. Denn jedeR der/die Werbung mit politischen Inhalten verbreiten möchte, muss nicht nur seine/ihre Identität verifizieren, sondern auch seinen/ihre Standort anführen und angeben, wer die Werbung finanziert hat. All diese Informationen sollen in der öffentlichen Facebook-Werbebibliothek bis zu sieben Jahren gespeichert werden.

How to Wahlwerbung auf Facebook? Bitte identifizieren Sie sich jetzt!

Im ersten Schritt geht es darum die eigene Identität zu verifizieren. Das funktioniert am einfachsten, wenn man direkt auf www.facebook.com/id surft. Im Laufe dieses Schrittes ist auch ein Foto eines amtlichen Ausweises hochzuladen. Aber auch andere, für uns teils skurrile, Dokumentenarten sind möglich. Wer also beispielsweise eine Tribal Identification Card hat, darf sich auch verifizieren.

Im zweiten Schritt werden nun die Werbekonten mit der Seite verknüpft. Hier musst du eine Liste der Werbekonten bereitstellen, die du zur Finanzierung der Wahlwerbe-Ads verwendest. Dies passiert im Facebook Business Manager in den Einstellungen unter „Autorisierungen“ mit „Schritt 2: Verknüpfe deine Werbekonten“.

Im dritten und vorerst letzten Schritt, musst du für jedes hinzugefügte Werbekonto einen Disclaimer erstellen. Ein Disclaimer enthält Informationen über die Person oder Organisation, die ein Ad bezahlt hat. Wenn du einen Disclaimer für deine Organisation nutzen möchtest, ist auch dieser zu verifizieren.  Dafür brauchst du eine Telefonnummer, die Adresse deiner Organisation, eine E-Mail-Adresse sowie eine eigene Website-Domain.

Bei Bedarf kannst du jetzt noch zusätzlich ein dazugehöriges Instagram Konto autorisieren. Wenn du noch einmal ganz genau nachlesen möchtest, wie die Verifizierung funktioniert, findest du Hilfe in den Facebook FAQ.

Hey ho, let’s go!

Nachdem nun alle Schritte im Autorisierungsprozess erfolgreich abgeschlossen sind, kann im Facebook Business Manager Wahlwerbung geschalten werden. Damit auch ja nichts schief geht, kannst du hier noch einmal nachlesen, was Social Ads brauchen um erfolgreich zu sein.

Du möchtest auch Ads zu Themen von nationaler Relevanz schalten und hast den Autorisierungsprozess noch nicht ganz durchschaut? Kein Problem! Wir sind ExpertInnen im Bereich Social Media Ad Campaigning. Schreib uns unter office@datenwerk.at oder klick einfach auf den Button und wir helfen dir gerne weiter.

Schreib uns

Viktoria Weigelhofer

Viktoria Weigelhofer

Vicky schreibt mir der geballten Kraft der Generation Z und ist daher tip top ausgebildet in Online & Social Media Kommunikation. Im Blog schreibt sie über eben diese. Wenn sie in ihrer Freizeit nicht gerade schläft, findet man sie im Sattel ihres Motorrads.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.