Bildtexte in Facebook-Ads – Das musst du wissen!

Facebook-Ads sind eine super Möglichkeit Produkte, Services oder Botschaften über die sozialen Netzwerke zu verbreiten. Aber Vorsicht, es gibt einige Stolpersteine auf die man aufpassen muss. Ein ganz wichtiger Punkt sind Bildtexte und wieviel Platz sie in Facebook-Ads einnehmen.

Facebook will verhindern, dass Werbeanzeigen mit Bildtexten zugepflastert werden, da „Bilder mit viel Text die Qualität der Werbeanzeigen für Personen auf Facebook einschränken können.“

Qualität, statt Quantität lautet also die Devise! Das macht Sinn, denn dem/der UserIn fällt es tatsächlich schwerer in kurzer Zeit den Text und das Bild dahinter gleichermaßen zu erfassen. Damit deine Anzeige optimal ausgeliefert wird, dürfen diese Texte nicht mehr als 20% des gesamten Bildes einnehmen.

Facebooks „20%-Regel“

Facebook bewertet Bilder mit Text also schlechter. Das kann erheblichen Einfluss auf die Performance deiner Anzeige haben. Früher wurden Ads mit mehr als 20% Bildtext abgelehnt und garnicht erst ausgeliefert. Seit 2016 hat Facebook diese Regel etwas gelockert und „bestraft“ nur noch, indem Ads mit zu viel Bildtext eine geringere Reichweite erreichen, als Anzeigen mit weniger oder gar keinem Text im Bild.

Der Preis für deine Kampagne ist aber der gleiche, egal ob deine Anzeige aufgrund der Bildtexte viele oder wenige Menschen erreicht. Du bekommst also weniger Reichweite für das gleiche Geld! Und zwar signifikant weniger, weshalb eine Kampagne mit zu viel Bildtext durchaus völlig verpuffen kann.

Am besten, du bedenkst das von Anfang an mit und planst deine Anzeigen dementsprechend! Beachte auch, dass ein Logo, Wasserzeichen oder Zahlen im Bild auch als Texte bewertet werden.

So prüfst du die Reichweite deiner Ad

Screenshot: So bewertet Facebook deine Bildtexte.

So bewertet Facebook deine Bildtexte.
(Screenshot von facebook.com)

Mit diesem Facebook-Text-Overlay-Tool kannst du dein Werbeanzeigen-Bild vorab kontrollieren.
Facebook analysiert den Textanteil in deinem Bild und bewertet dann die Reichweite. Je höher der Textanteil, desto schlechter die Performance! Ist dein Wert „hoch“ kann es sogar sein, dass deine Anzeige niemandem ausgespielt wird. Idealerweise sollte dein Bild im grünen Bereich liegen. Ist das nicht der Fall, solltest du es auf jeden Fall dahingehend optimieren, um das meiste aus deiner Ad herauszuholen.

Tipps für Bildtexte in Facebook-Ads

Suchst du noch nach einem passenden Tool, um deine Anzeige-Bilder zu gestalten? Wir haben hier drei kostenlose Apps für dich, die dir dabei helfen. Hier findest du Raster-Vorlagen, die du für alle Bild-Ads verwenden kannst! 

Bei Facebook-Ads sollte der Großteil des Textes im Textbereich des Werbeanzeigers stehen und nicht im Bild. Die Beispiele zeigen dir, wie man Text am besten am Bild verteilt, um weniger als 20% Platz zu verbrauchen. Insgesamt können bis zu fünf Kästchen befüllt werden, um noch im grünen Bereich zu sein. Wenn der Platz knapp wird, probiere Folgendes:

Screenshot: Grid-Beispiele für eine Facebook Bild-Ad

Mit einem Raster lassen sich die möglichen 20% eines Bildes leicht bestimmen. Hier kann in maximal fünf der zwanzig Kästchen Text platziert werden.
Screenshot von contentharmony.com

  • Nutze eine Raster-Vorlage, die du genau in den Ecken deines Bildes platzierst. Das spart viel Zeit!
  • Reduziere den Textanteil: z.B. durch kürzere Wörter, Stichwörter statt ganzen Sätzen oder verkleinere dein Logo
  • Verwende eine kleinere Schriftgröße! Achte aber darauf, dass man den Text trotzdem noch gut lesen kann (z.B. durch Fettschrift! Je kleiner der Text desto höher muss der Kontrast zwischen Textfarbe und Hintergrund sein.

Ausnahmen, die Facebook bei der Reichweiten-Ermittlung ignoriert:

  • Buch- und Albumcover
  • Produktbilder (wenn das komplette Produkt sichtbar ist)
  • Plakate für Filme, Konzerte, Festivals, oder andere Events
  • Comics und Cartoons, wo Texte ein wichtiger Bestandteil sind
  • Screenshots aus Apps und Spielen
  • Rechtstexte
  • Infografiken

Facebooks Algorithmus prüft mit, ob dein Anzeigenbild in eine dieser Kategorien fällt. Es kommt aber auch manchmal vor, dass dein Bild nicht richtig zugeordnet und trotzdem schlechter bewertet wird. Dann solltest du unbedingt eine manuelle Prüfung von Facebook beantragen. Dies geht ganz leicht im Werbeanzeigenmanager. Sobald deine Ad als zu textlastig erkannt wurde, wird dir diese Option deutlich direkt unter der Warnmeldung angeboten.

Fazit

Für Bildtexte in Facebook-Ads gilt also folgende Faustregel: Je näher der Bildtext an 20% oder weniger grenzt, desto besser die Reichweite! Konzentriere dich daher auf einen aussagekräftigen Anzeigen-Text und verwende Bildtexte mit Bedacht und nur dort, wo sie notwendig sind! Ein Bild alleine sagt sowieso oft schon mehr als tausend Worte 😉

Benötigst du Hilfe bei der Konzeption und Durchführung von Facebook-Kampagnen? Oder hast du Probleme mit Bildtexten und dem richtigen Verhältnis? Dann kontaktiere uns im datenwerk, wir helfen dir weiter!

Schreib uns

Stephanie Jedek

Stephanie Jedek

Die Design Spezialistin Stephi ist Profi bei der Gestaltung und visuellen Kommunikation. Sie schreibt im Blog über nützliche Tools zur Grafikerstellung fürs Web und Newsletter. Außerhalb der Arbeit findest du Sie auf Flohmärkten, wo sie Ausschau nach ungewöhnlichen Schnäppchen hält.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.