Wie du Fake News erkennst: „Informiert euch!“ – ein datenwerk Buch-Tipp

datenwerk Buch-Tipp "Informiert euch! über Fake News

Willst auch du auf dem Laufenden bleiben, ohne manipuliert zu werden und auf Fake News hereinzufallen? Dann ist „Informiert euch!“ von Nina Horaczek und Sebastian Wiese das Buch für dich!

High Season für Fake News

Bald wählen wir mal wieder einen neuen Nationalrat. Damit befinden wir uns mitten im Wahlkampf. Und der ist High Season für Fake News. Deshalb ist es gerade jetzt wichtig, sich zu informieren. Und vor allem: sich darüber zu informieren, wie man sich am besten informiert. Na, kommst du noch mit?

Alternative Fakten

Fangen wir so an: Was sind überhaupt Fake News? Nina Horaczek und Sebastian Wiese schreiben, dass Fake News „nichts anderes als in Nachrichten verkleidete Lügen“ sind. Sie sind vor allem im Netz stark vertreten, aber nicht immer leicht zu erkennen. Gleichzeitig sind sie gefährlich, zum Beispiel, wenn Menschen ihre Wahlentscheidung aufgrund von Fake News, die sie für wahr halten, treffen.

Das wissen wir spätestens seit dem Brexit-Votum und der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten. Ein wichtiges Kriterium von Fake News ist auch, dass diese bewusst gestreut und verbreitet werden. Das passiert in harmloseren Fällen, um Klicks und Likes zu generieren, aber auch immer wieder um gezielt Ablehnung und Hass gegen bestimmte Gruppen zu schüren und damit eigene politische Ziele zu erreichen.

Das X-Faktor des 21. Jahrhunderts

Es ist also wirklich wichtig zu wissen, welche Nachrichten wahr sind und welche frei erfunden. Aber wie erkennen wir das? Im Gegensatz zu „X-Faktor – Das Unfassbare“ müssen wir nicht einfach nur raten. „Informiert euch!“ gibt uns Faustregeln, mit denen wir Nachrichten überprüfen können. Schau dir also immer folgende Faktoren kritisch an:

  • Quelle
  • UrheberIn
  • Datum
  • Artikel über den gleichen Vorfall
  • verwendete Superlative
  • die Meinung des/der AutorIn
  • Bilder
  • ExpertInnen-Meinungen

Was heißt das also konkret?

Das Prinzip ist relativ leicht auf Nachrichten, die wir lesen, anzuwenden. Wenn wir das nächste Mal so etwas lesen wie zum Beispiel, dass ein Supermarkt-Lehrling in einer Terror-Organisation mitwirkt, sollten wir uns die oben beschriebenen Faktoren anschauen: Was ist die Quelle der Nachricht und wer schreibt sie? Wie ist der Artikel geschrieben? Welche Sprache und welche Bilder werden verwendet? Gibt es Artikel aus anderen Quellen über den gleichen Vorfall, und was sagen ExpertInnen dazu? So werden wir zu dem Ergebnis kommen, dass der Supermarkt-Lehrling höchstwahrscheinlich nicht Mitglied einer Terror-Organisation ist.

Informiert euch über noch viel mehr

Doch es geht in „Informiert euch!“ nicht nur um Fake News. Die beiden AutorInnen schreiben auch generell über Medien als die vierte Gewalt, Urheberrecht, Medienjobs, Boulevardjournalismus und vieles mehr. Außerdem beantworten sie unter anderem die Fragen: Was weiß das Internet über mich? Darf ich meine FreundInnen im Internet überwachen? Was verheimlichen Medien? Und wer zensiert das Internet?

„Informiert euch!“ ist also ein gutes Buch für alle, die sich informiert (logisch, oder?) und sicher durch die Welt der Medien bewegen wollen.

Wenn du jetzt neugierig geworden bist, dann lies doch selbst nach und sag uns, was du davon hältst! Noch mehr Buchtipps findest du hier.

Schreib uns

Julia Kauer

Julia Kauer

Julia kennt sich dank ihres Politikwissenschaft-Studiums bestens mit internationalen Beziehungen aus. Als Spezialistin für politische Kampagnen schreibt sie im Blog den monatlichen Artikel über den Politbarometer.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.