Allgemein,

Was bringt das Christkind meinen Kolleg*Innen?!

Es ist wie jedes Jahr. Wir wissen, dass Weihnachten kommt, aber irgendwie kommt es dann doch schneller als gedacht. Auf einmal steht der letzte Arbeitstag vor dem Fest vor der Tür und wir mit leeren Händen für die KollegInnen da. Aber, fürchtet euch nicht – we got your back, wie man im Englischen so schön sagt! Hier sind ein paar Ideen und Vorschläge, wie ihr euren Kolleg*Innen selbst mit kleinen Dingen eine ganz große Freude machen könnt.

Für Kolleg*Innen, die ihren Kaffee und Tee gern heiß genießen. 

Ja, schuldig. Auch wir hier im datenwerk brauchen unsere zwei bis 25 Tassen täglich, vor allem jetzt, wo es kälter wird. Damit der Kaffee oder Tee eurer Kolleg*Innen länger warm bleibt, am Besten gleich proaktiv helfen – mit dem USB-Kaffeewärmer! Einfach an den Laptop anschließen, Tasse drauf und man hat viel länger etwas vom gewünschten Heißgetränk.

 

Für Kolleg*Innen, die mit dem Winter nicht ganz so gut zurechtkommen. 

Sobald es kalt wird, will man nur eines: den ganzen Tag eingekuschelt im Bett verbringen und hoffen, dass die Kälte möglichst schnell vorbeigeht. Dass das vor allem im Büro nicht funktionieren würde, wissen wir – aber vielleicht gibt es ja etwas Ähnliches? GIBT ES! Diese kuschelige Tagesdecke kann man sich einfach anziehen und hat dabei die Hände frei, um Kund*innen-Mails zu beantworten, Telefonate zu führen und an Social Media-Content zu arbeiten. Nennt es wie ihr wollt, wir nennen es Win-Win!

 

Für Kolleg*Innen, die besonders unter der Dunkelheit leiden.

Bekanntes Problem des Winters: es wird später hell und schneller wieder dunkel – auch im Büro. Um die Schreibtischlampe etwas zu entlasten und Abwechslung auf den Tisch zu bringen empfehlen wir deshalb dieses großartige Licht als Geschenk für die Kollegin oder den Kollegen. Diese Lampe sieht nicht nur aus wie ein Buch, sie leuchtet mit einem besonders angenehmen Licht und lässt sich, eben wie ein Buch, bei Nichtgebrauch ganz einfach zusammenklappen und wegräumen. Ein wahres Highlight.

 

Für Kolleg*Innen, die in den nächsten Wochen noch viel zu tun haben.

Die Wochen vor Weihnachten sind immer die stressigsten – zu Hause genauso wie im Büro. Damit deinen Kolleg*Innen nie der Geduldfaden reißt und sie zugleich auch einen ausgeglichenen Zuckerspiegel haben, empfehlen wir eben genau das: Geduldsfäden. Aus leckerem Erdbeergummi. Die dürfen nämlich nicht nur reißen, sondern schmecken auch noch gut. Und wenn ihr ganz besonders nett seid, dann teilen diese Kolleg*Innen sicher auch mit euch.

Für Kolleg*Innen, die schon alles haben und sehr gerne etwas zurückgeben wollen.

Unser absolutes Lieblingsgeschenk ist aber das hier: ein Baum. Oder mehrere Bäume. Eigentlich, so viele Bäume wie ihr wollt. Auf Treedom könnt ihr verschiedene Bäume kaufen oder verschenken, die dann in Afrika gepflanzt und aufgezogen werden. Jeder Baum kommt mit einer genauen Information, was er für die Umwelt und die Bewohner*Innen vor Ort tun wird. Euer Baum bekommt zudem eine eigene Website, wird geolokalisiert, fotografiert und kann aus der Ferne gepflegt oder auch weiterverschenkt werden. Wir finden, dass man zu Weihnachten auch mal zurückgeben kann – das ist doch sowieso das schönste aller Geschenke, oder?

Solltet ihr jetzt noch weitere Ideen für Weihnachtsgeschenke brauchen oder Zweifel haben, ob die, die ihr schon gekauft habt, die richtigen sind: wendet euch bitte direkt an lisa.blazek@datenwerk.at. Als inoffizielles Christkind weiß sie schon drei Monate vor dem Fest, was ihre Familie und Freund*Innen bekommen. Im Ernst. Sie hat eine Liste. Sie hat sie uns gezeigt – ob wir wollten, oder nicht.

Lesenswert ist aber auch, was Vicky in ihrem Blogeintrag über Weihnachten geschrieben hat!

Lisa Blazek

Lisa Blazek

Lisa schreibt gerne über Politik, Mode und Fußball. Die Mischung macht's, oder nicht? Auch wenn Mode hier nicht allzu häufig vorkommt, ist es doch beruhigend zu wissen, dass jemand darüber schreiben könnte. Außerhalb der Arbeit findet man Lisa gerne bei Fußballspielen oder in der Buchhandlung ums Eck, wo sie ihr ganzes Gehalt abgibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.