Wie erstelle ich mein LinkedIn Profil in 6 einfachen Schritten?

Dein LinkedIn Profil – Erste Schritte

Hast du schon ein LinkedIn Profil? Falls nicht, ist jetzt ein guter Moment deinen Account anzulegen. Die Platform bietet Möglichkeiten zur Vernetzung mit ArbeitskollegInnen und GeschäftspartnerInnen oder Freunden und Bekannten. Egal ob professionell oder privat, dein LinkedIn Profil solltest du unbedingt aktuell halten. Die wichtigsten Schritte für den Start haben wir hier zusammengefasst:

1. Profilbild

Sei professionell. Urlaubsbilder oder Party-Fotos sind ungeeignet. Aber das muss man wohl nicht extra erwähnen. Wir machen es trotzdem. 😉 Der Ton auf LinkedIn ist „Business-Casual“. Dein Profilbild sollte sich mit dir verändern. Du musst nicht jeden Haarschnitt posten aber wenn du plötzlich grüne Haare hast, überleg dir mal, dein Profilbild zu aktualisieren.

Format 1:1, optimale Auflösung 1200×1200 Pixel

2. Titelbild

Das Titelbild musst du nicht so oft aktualisieren wie das Profilbild, es kann etwas Allgemeines zeigen. Hier gilt: lieber neutral als ablenkend.

Format 1534×396 Pixel

3. Profil Slogan

In diesem Feld erscheint automatisch die Berufsbezeichnung, wenn man es nicht extra ausfüllt. Der Slogan erlaubt 120 Zeichen und wird bei der Suche nach dem Profil initiiert. Um also in der Suche öfter gefunden zu werden, verwende Schlagworte. Wer soll dich auf LinkedIn finden und welche Begriffe geben diese Menschen ein? Baue solche Wörter in deinem Slogan ein. Bist du zum Beispiel im Digitalmarketing und auf Social Media ein Profi? Dann schreib doch so etwas wie „Digital Strategist & Social Media Expert“.

4. Zusammenfassung

Die Zusammenfassung lässt 2.000 Zeichen zu. Auch hier sind Schlagworte wichtig. Beschreibe in ein paar Sätzen deinen beruflichen Werdegang. Was waren deine Milestones? Wo hast du besondere Fähigkeiten erlangt?

5. Kenntnisse und Fähigkeiten

Hier sollten zumindest 5 branchenrelevante Kenntnisse oder Fähigkeiten gewählt werden. Sobald du Kontakte hast, können diese deine Kenntnisse bestätigen. Dadurch kannst du dein LinkedIn Profil schärfen. Du hast übrigens genauso die Möglichkeit, bei anderen Profilen Kenntnisse zu bestätigen.

6. Privatsphäre

Unter Einstellungen & Datenschutz kannst du genau festgelegen, was für die Öffentlichkeit sichtbar ist und was nicht.

Damit hast du für dein Profil zumindest die Basis geschaffen. Jetzt bist du schon fast ein LinkedIn-Profi und bereit für die nächsten Schritte, wie zum Beispiel Bewerbung.

 

Willst du mit deinem Unternehmen auf LinkedIn präsent sein oder sogar Werbung schalten? Dann schau dir doch unseren Artikel zu LinkedIn Werbung an. Gerne helfen wir dir bei der Konzeption einer Strategie und bei der Erreichung deiner Ziele auf Social Media.

Schreib uns

Christoph Striedner

Christoph Striedner

Christoph liebt Sprachen. Darum übt er sich fleißig in Spanisch und würde auch gerne einmal Japanisch und Tschechisch lernen. Im datenwerk Blog schreibt er zumeist über Social Media Themen. Außerhalb des Büros findet man ihn in der Kletterhalle.

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. 10. März 2020

    […] lege dir eines zu. Tipps dazu und wie das ganz einfach in sechs Schritten geht, zeigen wir dir in unserem Blog Beitrag zu LinkedIn Profilen. Hast du bereits ein Profil angelegt, dann kann es auf keinen Fall schaden, es bei dieser […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.