Entwicklung,

Page Experience als neuer Faktor im Google Ranking

Google will Page Experience künftig mehr berücksichtigen und ändert daher die Rankingfaktoren bei Suchanfragen. Wegen der Coronakrise werden die Änderungen allerdings erst ab 2021 gelten. Wir erklären dir jetzt schon alles, was du darüber wissen musst.

Das wichtigste bei der Google Page Experience für Websiten sind Usability Tests

Page Experience

Die Verfügbarkeit einer AMP-Version bei der Platzierung in den Suchergebnissen wird zukünftig weniger relevant. Dafür gewinnt User bzw. Page Experience laut Google immer mehr an Bedeutung. Kern des neuen Rankingfaktors bilden die Web-Vitals-Kennzahlen.

Web-Vitals bilden die Page Experience

Anfang 2020 stellte Google die Web-Vitals vor. Diese bestehen aus 3 Kennzahlen und bilden die Bewertungsgrundlage für die Page Experience:

  • Largest Contentful Paint: Renderzeit (also Zeit bis zur Darstellung im Browser) des größten Elements im sichtbaren Seitenbereich (Werte unter 2,5 Sekunden definiert Google als gut)
  • First Input Delay: Zeit zwischen erster Nutzeraktivität bis zur Reaktion des Browsers (Werte unter 100 Millisekunden sind gut)
  • Cumulative Layout Shift: Visuelle Stabilität einer Website, also wie oft sich Seitenelemente plötzlich verschieben.

Web Vitals-Report statt Speed-Report

Diese Kennzahlen werden mittlerweile auch für den Geschwindigkeitsreport erfasst. Die neue Bewertungsgrundlage wurde davor schon von Google in den Chrome-User-Experience-Report mit einbezogen. Außerdem sollen die Web Vitals in Zukunft auch die Grundlage für die Pagespeed Insights bilden.

Bisher bestehende Signale 

Darüber hinaus berücksichtigt Google beim neuen Rankingfaktor folgende bestehende Signale bei der Bewertung:

  • Mobile-Friendliness: Ist die Website für Mobilgeräte optimiert? Dies lässt sich über Googles Mobile-Friendly-Test überprüfen.
  • Safe-Browsing: Ist die Website sicher oder enthält sie schadhaften Code oder Phishing-Inhalte? Der Security Issues Report in der Search Console gibt Auskunft, ob es Probleme in Sachen sicheres Surfen gibt.
  • HTTPS-Security: Ist die Verbindung zur Website per HTTPS geschützt? Wenn ja, findest du ein kleines Schloss neben der URL.
  • Intrusive Interstitial Guidelines: Verhindern Popup-Elemente die Sichtbarkeit der eigentlichen Inhalte?  Ausnahmen bilden hier lediglich gesetzliche oder ethische Vorgaben, die ein Pop-up vorschreiben, wie zum Beispiel eine Altersverifikation.

Fazit zur Google Page Experience

Der neue Rankingfaktor ergibt sich also aus den jeweiligen Web-Vitals-Kennzahlen und den vier weiteren Signalen. Nimmt man dann noch die bereits bestehenden Faktoren hinzu, so berechnet sich die Platzierung in den Google-Suchergebnissen. Wenn du dann noch auf Accessibility und Ladezeitoptimierung acht gibst und den User Intent geschickt nutzt, wird dein Ranking durch die Decke gehen.

Du brauchst noch mehr Durchblick bei den Rankingfaktoren von Google und co. und willst sie besser für dich und dein Unternehmen nützen? Dann wende dich ganz einfach an unsere Expertinnen und Experten via office@datenwerk.at!

Schreib uns

Timo Schwämmlein

Timo Schwämmlein

Timo hat jede Zielgruppe immer im Blick, darum interessiert er sich besonders für Marketing Kampagnen mit guten Consumer-Insights. Wenn er sich nicht gerade einen neuen Kaffee holt schreibt er über neue Trends auf Social Media.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.