Unsere Projekte,

Bye Bye datenwerk – Meine Erfahrungen im Grafikpraktikum

Diesmal schreibt hier kein:e Psychologie-Student:in. Schock – ich weiß. Ich bin eine Grafikdesign-Schülerin und durfte im Rahmen eines Ferialpraktikums einen Monat lang ein Grafikpraktikum bei datenwerk machen!

Was ich erwartet habe

Ich hatte vor diesem Grafikpraktikum bereits ein anderes Praktikum hinter mir. Da ich nicht die besten Erfahrungen gemacht habe, hatte ich Sorge, dass ich wieder wenig Verantwortung und Beschäftigung bekomme. Ich war überzeugt, dass fast jedes Praktikum so abläuft und man nie viel machen darf. So ist es leider oft – Meinungen aus meinem Umfeld bestätigten diese Ansicht.

In meinem Vorstellungsgespräch bei datenwerk wurde mir sofort vermittelt, dass ich hier etwas zu tun haben werde. Als ich die Stelle bekam, war ich unsicher, ob ich allen Herausforderungen gewachsen bin. Denn mit den Begriffen „UI Design“ und „UX Design“ konnte ich damals noch nicht viel anfangen. Die Ferien kamen näher und ich wurde immer zuversichtlicher, obwohl ich nicht so recht wusste, was auf mich zukommen würde.

Am Anfang…

Dann war es Zeit: Mein erster Tag. Mir wurden viele verschiedene Programme, Termine und Mitarbeiter:innen vorgestellt – es waren viele Informationen aufzunehmen und anfangs war ich leicht überfordert. Doch bei Fragen hatte ich immer jemanden um mich, an den ich mich richten konnte. So konnte ich mich dann doch sehr schnell eingewöhnen.

Das Team hat mich herzlich aufgenommen und mir immer das Gefühl gegeben ein Teil davon zu sein. Solange du nach Hilfe fragst, wenn du ein Projekt nicht verstehst, kann nichts schief laufen. Auch wenn viele Mitarbeiter:innen aus dem Homeoffice gearbeitet haben, konnte man trotzdem einfach kommunizieren mithilfe von Google Chats & Videocalls.

Bei datenwerk gibt es nicht nur super hilfreiche Kolleg:innen, sondern auch Klimaanlage und Kaffee, was meine Arbeit während der Hitzewelle auf jeden Fall erleichtert hat. Auch, dass das Büro zentral, in der Nähe vom Karlsplatz liegt, war für mich sehr angenehm.

Was ich in dieser Zeit so getrieben habe

Meine Aufgaben waren abwechslungsreich: Social Media Shareables gestalten, Recherchen zu Design, App-Analysen oder beim Entwickeln von User Stories & User Journeys mitwirken.

Es war sehr bereichernd für mich zu sehen, wie im datenwerk Projekte angegangen werden. Am meisten begeistert haben mich die Personas mit jeweils detaillierten User Stories und Journeys. Dabei werden fiktive Personen – eben die Personas – kreiert, die jeweils verschiedene Zielgruppen repräsentieren. Damit kann man dann ermitteln, was die Sorgen, Bedürfnisse und Wünsche der potentiellen Wunschkunden und -kundinnen sind. Mithilfe dieser Informationen entsteht User zentriertes Design (UX Design). In der Zukunft werde ich dieses Wissen auf jeden Fall in meiner Arbeit anwenden können!

Ich habe in diesem kurzen Grafikpraktikum unglaublich viel lernen können, danke datenwerk, war eine tolle Zeit mit euch!

Du hast auch Lust auf ein Praktikum bei datenwerk bekommen? Schreib uns einfach an office@datenwerk.at.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.