Sonstige Kanäle,

Die wichtigsten WhatsApp Funktionen

Wir geben dir einen Überblick über alle wichtigen, geheimen und neuen WhatsApp Funktionen. WhatsApp begleitet uns alle fast täglich. Ob mit Textnachrichten, Bildern oder gar ganzen Dokumenten. Die Möglichkeiten scheinen fast unbegrenzt. Da kann man schon manchmal den Überblick verlieren. Aber nicht mit datenwerk!

WhatsApp Funktionen bei Textnachrichten

Textnachrichten sind das Herzstück von WhatsApp. Seit 2009 werden täglich Millionen von mehr oder weniger langen Texten über die App verschickt. Im Laufe der Jahre kamen aber immer mehr Funktionen auf WhatsApp hinzu, die uns das Chatten erleichtern.

Schriftarten

Eine Funktion, die wir z.B. von Microsoft Word kennen, gibt es auch auf WhatsApp. Textnachrichten müssen nicht immer die gleiche langweilige Schrift haben. Es gibt die Möglichkeit, gewisse Wörter oder Sätze durchzustreichen, fett, kursiv und sogar monospace zu schreiben. Monospace? Was soll das sein? Monospace bedeutet, dass die Satzzeichen eine feste Breite haben. Du kannst es dir nicht vorstellen? Probier es einfach aus. Dafür brauchst du nur bestimmte Satzzeichen vor und nach dem jeweiligen Wort oder Satz einsetzen. Und so geht’s:

Kursiv: _ Text _ (Unterstrich)

Fett: * Text * (Sternchen)

Durchstreichen: ~ Text ~ (Welle)

Monospace: „` Text „` (Drei Gravis)

Zitierfunktion von WhatsApp

In einer längeren Unterhaltung auf WhatsApp kann es leicht passieren, dass man den Überblick verliert. Auf welche meiner Nachrichten wurde jetzt mit einem knappen „Ja“ geantwortet? WhatsApp hat sich hier eine gute Funktion überlegt: Das Zitieren. Einfach die Nachricht, auf die du antworten möchtest, kurz nach rechts ziehen und schon erscheint sie über dem Eingabefeld. Nachdem du die Nachricht dann abgeschickt hast, ist über ihr die Nachricht, auf die du geantwortet hast, sichtbar. Ein Klick darauf und schon wirst du zitierten Nachricht geführt und kannst sie noch einmal in ihrer Vollständigkeit lesen. Eine der Funktionen von WhatsApp, die schon einige Nerven retten konnte.

Nachrichten löschen

In dem Gewirr aus Nachrichten und Chats kann es schon mal vorkommen, dass man eine Nachricht an die falsche Person oder Gruppe versendet. Eines der unangenehmsten Dinge, wenn es die falsche Nachricht UND die falsche Person betrifft. WhatsApp hilft aber aus! Es gibt nämlich die Möglichkeit, bereits versendete Nachrichten zu löschen. Hierzu einfach die Nachricht länger drücken und auf „Löschen“ klicken. Dann die Nachricht(en), die du löschen möchtest, markieren und auswählen, ob du sie für alle oder nur für dich löschen möchtest. Zwar sieht die andere Person nun, dass eine Nachricht gelöscht wurde, den Inhalt allerdings nicht mehr. Rettung in letzter Sekunde! Vorsicht – das funktioniert aber nur dann, wenn die andere Person die Nachricht noch nicht gesehen hat.

Lesebestätigung

Aber die andere Person war gerade online. Hat sie die Nachricht doch gelesen? Keine Angst, du musst nicht in Unsicherheit leben. WhatsApp sagt dir, wer, wann und ob deine Nachrichten gelesen wurden. Um das zu auf dem iPhone zu erfahren, ziehe die Nachricht einfach nach links. Als Android-Nutzer musst du die Nachricht kurz gedrückt halten und dann auf das „i“ in der oberen Leiste klicken. Nun wird dir angezeigt, wann deine Nachricht bei der Person oder der Gruppe angekommen ist und ob sie bereits gelesen wurde Achtung: bei Gruppen wir dir „Gelesen“ erst angezeigt, wenn alle Gruppenmitglieder die Nachricht gelesen haben. Ein kleiner Hinweis darauf wird bereits unter den Nachrichten angezeigt. Ein kleiner grauer Haken bedeutet, dass du die Nachricht versendet hast. Zwei kleine graue Haken bedeuten, dass die Nachricht angekommen ist. Werden die beiden Haken blau, wurde die Nachricht gelesen.

Broadcast

Das Zitieren von Nachrichten und die Information, ob diese gelesen wurden oder nicht, tragen viel dazu bei, das Chaos, welches vor allem in WhatsApp Gruppen entstehen kann, etwas zu ordnen. Aber wer kennt es nicht: Jemand feiert Geburtstag unter der Woche, ein gemeinsamer Kino-Besuch freitags und Grillen am Wochenende. Schon gibt es drei neue WhatsApp Gruppen allein für diese Woche. Nach einem Jahr oder schon nach einem Monat kann die Zahl der WhatsApp Gruppen ins Unermessliche Steigen. Das nervt nicht nur, sondern wird mit der Zeit auch immer unübersichtlicher. Eine einfache Funktion, die WhatsApp bietet, um diesem Problem aus dem Weg zu gehen, sind sogenannte Broadcast-Messages. Eine Broadcast-Message ist eine Nachricht, die gleichzeitig an ausgewählte Kontakte gesendet werden kann. Somit kann das ständige Eröffnen und Verlassen von WhatsApp Gruppen vermieden werden. In der Chat-Ansicht gibt es in der Ecke auf den drei Punkten die Möglichkeit Broadcast-Listen zu erstellen. Dort einfach eine neue Liste mit Kontakten anlegen, an die die Nachricht versendet werden soll. Die Nachricht schreiben und schon haben alle aus der Liste eine neue Nachricht von dir.

Weiterleiten

Ich bekomme eine Nachricht und möchte diese einer Freundin von mir zeigen. Soll ich die etwa abtippen und immer mühsam zwischen den Chats hin und her wechseln, um sie abzuschreiben? Auf keinen Fall. Auch hier wurde WhatsApp tätig und hilft uns tatkräftig mit der Option Nachrichten weiterzuleiten. Durch längeres Tippen auf die Nachricht erscheint die Funktion „Weiterleiten“. Einfach die Person auswählen, der du die Nachricht senden willst und schwupp – erledigt! Über der Nachricht siehst du jetzt einen grauen Pfeil. Dieser bedeutet, dass die Nachricht direkt weitergeleitet wurde. Wenn zwei graue Pfeile zu sehen sind, heißt das, dass die Nachricht schon öfter weitergeleitet wurde, wie zum Beispiel bei Kettenbriefen.

Nach Emojis suchen

Emojis sind in den letzten Jahren zur einfachsten Möglichkeit geworden um zu zeigen, wie man sich gerade fühlt. Ein weinendes Gesicht, ein lachendes Gesicht, verschiedene Handgesten, ja sogar ein Stinktier oder eine Raupe gibt es als Emoji. Da kann man schon mal leicht den Überblick verlieren. Nicht nur das! Wer kann sich denn merken, wo diese Emojis in dieser ewig langen Liste zu finden sind? Glücklicherweise gibt es die Funktion von WhatsApp nach Emojis suchen. Einfach in der Leiste über der Tastatur der Emojis bei „Emoji Suchen“ den Begriff eingeben, den du gerade suchst, zum Beispiel „Raupe“. Schon erscheinen alle Emojis die unter dem Begriff zu finden sind. So kannst du deine Nachrichten einfach und schnell bunter und lustiger gestalten.

Reaktionen-Funktion auf WhatsApp

Aber wieso braucht es überhaupt Emojis? Jetzt gibt es ja Reaktionen! Ähnlich wie auf Facebook und Instagram können Nachrichten jetzt einfach geliked oder geherzt, belacht oder bestaunt, beweint oder sich-bedankt werden! Dazu musst du einfach die Nachricht, auf die du reagieren möchtest, länger gedrückt halten oder auf das lachende Gesicht neben der Nachricht drücken. Schon erscheinen die vielen möglichen Reaktionen, die du auf die Nachrichten geben kannst. Reaktionen funktionieren sowohl in Chats als auch in Gruppenchats. Somit kannst du auf Nachrichten von deinen Freunden schnell und einfach reagieren. Da Reaktionen eine der neuesten Funktionen von WhatsApp sind, ist es nicht auszuschließen, dass es schon bald mehr davon gibt!

Reaktionen sind eine der neueren WhatsApp Funktionen

Alternativen zu WhatsApp Textnachrichten

Textnachrichten sind das Herz von WhatsApp. Sie stehen im Zentrum eines jeden Chats. Doch es gibt viele Funktionen von WhatsApp, die den Verlauf bunter gestalten und mehr Alternativen bieten.

Bilder und Videos

Eine der wichtigsten ist die Möglichkeit, Bilder und Videos zu verschicken. Ob Grüße aus dem Urlaub, ein witziges Meme oder eine Aufnahme vom letzten Konzert, WhatsApp bringt es in Windeseile zu deinen Freund:innen. Einfach auf das blaue Pluszeichen neben dem Eingabefeld drücken (Apple) oder auf die Büroklammer in der oberen Chat-Leiste klicken (Android) und entweder direkt ein Foto oder Video aufnehmen oder eines aus deinen Alben auswählen. Das wird für einige Profis nichts Neues sein, aber wir verraten dir noch weitere Tipps und Tricks für Fotos und Videos. Wie du deine Bilder und Videos bearbeiten kannst, kannst du hier genauer nachlesen.

Sprachnachrichten

Gerade nur eine Hand frei und jemand bittet dich, etwas zu erklären? Das kann manchmal schon etwas länger dauern. Keine Lust, die längste WhatsApp Nachricht aller Zeiten zu verfassen? Kein Problem! Verfasse doch mal eine Sprachnachricht. Einfach das Mikrofon neben dem Eingabefeld gedrückt halten oder nach oben ziehen, um es zu fixieren. Dann deine Nachricht in das Mikrofon des Handys sprechen und den Mikrofon-Button wieder loslassen. Schon wird das aufgenommene Memo an die andere Person verschickt. Diese kann sogar auswählen, in welcher Geschwindigkeit sie diese anhören möchte. Wenn dir also jemand mal wieder ein Memo schickt und sich ewig Zeit lässt, kannst du die Wiedergabe-Geschwindigkeit ändern. Einfach, nachdem du auf den Play-Knopf gedrückt hast, auf der rechten Seite die Geschwindigkeit anpassen. 1x bedeutet normale Geschwindigkeit. 2x ist die doppelte Geschwindigkeit.

Standort teilen

Viele Menschen verabreden sich für Treffen über WhatsApp. Eine Uhrzeit auszumachen erscheint noch als relativ leicht, sich aber an dem ausgemachten Ort zu finden, kann schon etwas schwieriger sein. WhatsApp hat hierfür eine Funktion entwickelt, die es erlaubt, Standorte zu teilen. Einfach auf das blaue Pluszeichen tippen (Apple) oder auf die Büroklammer in der oberen Chat-Leise klicken (Android) und „Standort“ auswählen. Jetzt siehst du auf einer Karte, wo du dich befindest. Du kannst nun wählen, ob du einfach diesen Standort oder einen sogenannten „Live-Standort“ teilen möchtest. Ein Live Standort bewegt sich für den ausgewählten Zeitraum mit dir mit. Wenn du also spazieren gehst, empfiehlt es sich, den Live-Standort zu versenden. Wenn du in einem Café wartest, reicht der normale Standort. Danach auf „Senden“ klicken, und die andere Person sieht nun auf einer Karte, wo sie hin muss oder wo du gerade bist. Ein Treffen war noch nie so einfach!

Dokumente verschicken

Eine PDF-Datei oder ein Word-File per E-Mail senden? Hört sich einfach an, es geht aber noch einfacher! WhatsApp bietet die Möglichkeit an, Dokumente schnell zu versenden. Einfach wieder auf das blaue Pluszeichen (Apple) oder auf die Büroklammer in der oberen Chat-Leiste klicken (Android) und „Dokument“ wählen. Jetzt das gewünschte Dokument auswählen und auf „Senden“ drücken. Die andere Person bekommt das Dokument nun schnell und einfach zugesendet.

GIFs & Sticker

Emotionen über Text und Emojis richtig rüber zu bringen, kann manchmal etwas schwierig sein. Ein Video mit aufgenommener Reaktion grenzt schon fast an einen Videoanruf. Was also tun, wenn ein Emoji meine Reaktion nicht ausreichend beschreibt? Die Antwort lautet: GIFs. Das Graphics Interchange Format (GIF) besteht aus einer kurzen Abfolge an Bildern, die fast wie ein kurzes Video aussehen. Außerdem werden von WhatsApp Sticker zur Verfügung gestellt. Das sind kleine Bilder, die als Textnachrichten verschickt werden können. WhatsApp stellt einige GIFs und Sticker bereit, aus denen du auswählen kannst. Drücke auf den kleinen Sticker im Eingabefeld und wähle das gewünschte GIF oder Sticker aus. Passt keines der vorgeschlagenen GIFS? Kein Problem! Einfach mithilfe der Lupe in der linken unteren Ecke nach dem idealen GIF oder Sticker suchen. Aber GIFs und Sticker kannst du auch selbst erstellen. WhatsApp bietet diese Funktion seit Neuestem an! Was genau GIFs sind und wie du sie noch nutzen kannst, kannst du hier nachlesen!

Weitere Funktionen von WhatsApp

Neben den Funktionen, welche WhatsApp für Textnachrichten bietet und der Möglichkeit, verschiedenste Inhalte mit anderen Personen zu teilen, gibt es noch andere hilfreiche Tipps, um den Dienst optimal zu nutzen. Wir geben dir einen Überblick über Privatsphäre, Organisation, WhatsApp-Gruppen und Alternativen zur Nutzung am Handy.

Funktionen für Privatsphäre

Wie wir bereits aus diesem Artikel wissen, gibt es die Möglichkeit zu sehen, wer deine Nachrichten wann geöffnet und gelesen hat. Außerdem zeigt dir WhatsApp auch an, wann die andere Person zuletzt online war. Dies ist vielleicht hilfreich, aber willst du wirklich, dass alle anderen das auch über dich wissen? Nicht unbedingt! In den Einstellungen, welche in der Chat-Ansicht rechts unten zu finden sind, gibt es die Möglichkeit „Account“ anzuklicken. Unter dem Punkt „Datenschutz“ gibt es nun eine Liste an Einstellungen, welche die Privatsphäre schützen. Hier kannst du genauestens anpassen, wer welche Informationen sieht. Auch wenn nicht unbedingt die Notwendigkeit nach Privatsphäre besteht, ein Besuch bei diesen Einstellungen lohnt sich allemal!

WhatsApp Funktionen für Organisation

In jeder App kann es nach längerer Benutzung zu Chaos kommen. Wem habe ich noch mal dieses Dokument geschickt? Wo finde ich dieses eine spezielle Bild? Wieso ist mein Datenspeicher voll? Es gibt einige Punkte, welche über längere Zeit zu Chaos führen können. Aber WhatsApp bietet einige Funktionen, die dir helfen, den Durchblick zu behalten. Beispielsweise kannst du alle Chats – und damit meinen wir wirklich ALLE Chats – nach spezifischen Nachrichten durchsuchen. Suchst du beispielsweise dieses eine spezielle Bild von einer Katze unter dem Weihnachtsbaum, musst du nur in der Chat-Ansicht in der oberen Suchleiste „Katze Weihnachtsbaum“ eingeben und schon kommst du zu der Nachricht: „Oh, was für eine schöne Katze unter dem Weihnachtsbaum“, welche genau unter dem Bild geschrieben wurde. Diese Art der Suche kann manchmal etwas frustrierend sein, da man sich nicht immer an die genauen Wortlaute der Nachrichten erinnert. Bevor du allerdings alle Chats einzeln durchgehst, ist es auf jeden Fall einen Versuch wert!

WhatsApp Nachrichten markieren

Wenn du schon beim Erhalt einer Nachricht weißt, dass diese in Zukunft wichtig sein wird oder du einen Link erhältst, den du in Zukunft öfter brauchen wirst, bietet WhatsApp die Funktion, diese mit einem Stern zu markieren. Wenn du länger auf die Nachricht drückst und „mit Stern markieren“ auswählst, wird diese Nachricht als Favorit gespeichert. Jetzt kannst du immer wieder in den Chat zurückkehren und dir deine mit Stern versehenen Nachrichten ansehen. Eine einfache und schnelle Möglichkeit, nervigen Suchaktionen vorzubeugen.

Nicht immer hat man sofort Zeit, auf Nachrichten zu antworten. Wenn du die Nachricht aber schon geöffnet hast, besteht die Gefahr, diese zu vergessen und nicht zu antworten. Um nicht als unhöflich zu gelten oder im Stress antworten zu müssen, kannst du diese Nachricht als ungelesen markieren. Einfach den Chat in der Chat-Ansicht nach rechts ziehen und schon erscheint ein kleiner blauer Punkt. Der erinnert dich daran, dass du auf diese Nachricht noch antworten wolltest.

Speicherplatz verwalten

Ein letzter wichtiger Punkt ist die Organisation von Daten. Jedes Bild und Video, jedes Dokument und jede Nachricht verbraucht Speicherplatz. An einem gewissen Punkt kann es passieren, dass der Speicher voll ist. Dann kommen lästige Nachrichten, die dich regelmäßig daran erinnern, dass die Speicherplatz-Kapazität erreicht ist. Außerdem kann es zu Problemen mit dem Erhalten von Medien wie Bildern kommen, da WhatsApp diese nicht mehr speichern kann. Unter „Einstellungen“ kannst du den Punkt „Speicher und Daten“ auswählen. Unter „Speicher verwalten“ erscheinen nun die Chats, die den meisten Speicherplatz verwenden. Wenn du nun auf einen Chat klickst, kannst du Medien auswählen und diese dann löschen um neuen Platz zu schaffen.

WhatsApp Funktionen für Gruppen

Es gibt eine Vielzahl an WhatsApp Gruppen: die nervige, die leise, die spannende, die organisatorische, die mit zu vielen Bildern usw.. Für eine Vielzahl an Gruppen braucht es auch eine Vielzahl an Einstellungen. Beispielsweise gibt es die Möglichkeit, die nervige Gruppe für bestimmte Zeit stumm zu schalten. Einfach länger auf den Gruppenchat in der Chat-Ansicht drücken und „Stumm schalten“ auswählen. Jetzt kannst du dich entscheiden, wie lange du keine Benachrichtigungen aus dieser Gruppe erhalten möchtest. Wenn du auf den Namen der Gruppe klickst, findest du die Option „Gruppeneinstellungen“. Hier gibt es die Möglichkeit einzustellen, wer Administrator der Gruppe ist, wer Nachrichten in die Gruppe schreiben darf und wer die Gruppeninformation ändern darf.

WhatsApp Desktopversion

Eine der neueren Funktionen von WhatsApp bietet die Möglichkeit, das Handy in der Tasche zu lassen. Wenn du am Laptop oder Computer arbeitest, kann es manchmal störend sein, das Handy daneben liegen zu haben. Dafür gibt es WhatsApp für den Desktop. Ein paar erinnern sich vielleicht noch an die Online-Version von WhatsApp, bei welcher man sich immer wieder neu anmelden musste. Bei der Desktop-App bleibst du immer angemeldet. So ist ein müheloses Springen von Handy an den Laptop garantiert.

Puh, das sind schon eine Menge an Funktionen, die man sich merken muss.

Du brauchst Hilfe dabei, bei WhatsApp Funktionen durchzublicken? Dann wende dich ganz einfach an unsere Expertinnen und Experten via office@datenwerk.at!

Schreib uns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.