Instagram IGTV – Das Ende von Youtube?

Video-Content ist und bleibt der King of Content. Wohlwissend verkündete Instagram daher gestern (20.06.2018) auf einem Launch Event in San Francisco ihren neuen Dienst IGTV. Alle Fakten zum neuen mobile-first Video Portal erfährst du in diesem Beitrag. Lesezeit ca. 7 Minuten.

Die Facebook Tochter hat 1 Milliarde monatlich aktive NutzerInnen. Eine beachtliche Zahl und vor allem für Unternehmen mit jüngerer Zielgruppe absolut relevant. Wenn du immer noch denkst, mit einer schicken Facebook Seite ist dein Unternehmen ausreichend in den Sozialen Medien aufgestellt, dann solltest du uns sofort eine E-Mail schreiben an office@datenwerk.at.

Instagram TV – mit Content Creators für die Generation-Mobile

Die Botschaft von Instagram an ihre größten Influencer und Content Creators ist klar: ladet euren Content statt auf Youtube doch lieber auf IGTV. Beim Launch-Event sind Influencer-Größen wie @kingbach oder @roypurdy anwesend.

Es wird eine eigene App für IGTV geben. Sämtliche Funktionen finden sich aber auch innerhalb der bestehenden Instagram-App.

IGTV ist für die Generation Mobile wie maßgeschneidert. Die Videos sind für Smartphones gedacht – also hochkant im Vollbild über den ganzen Handy Bildschirm.  Tipps zum Filmen mit dem Smartphone haben wir übrigens in einem Blog Artikel für dich zusammengefasst.

Ein Wisch nach oben zeigt weitere Videos im Kanal der Content-Creators und Inhalte von anderen. Das aktuelle Video läuft im Hintergrund weiter. Vier verschiedene Reiter „Für dich“, „Abonniert“, „Beliebt“ und „Weiter ansehen“ laden zum organisierten Stöbern ein.

Wie im klassischen TV hat IGTV verschiedene Kanäle. Nur dass bei IGTV die Content-Creator die Kanäle sind. Aber nicht nur etablierte Influencer können das Portal nutzen. Die Erstellung eines Kanals und das Hochladen von Videos steht jedem offen.

Quelle: Instagram

Kein Content ohne Marketing – neue Möglichkeiten mit IGTV

Das Liken, Kommentieren und Teilen der Videos ist natürlich möglich. Größter Unterschied zu den bisherigen Instagram-Inhalten: es können Links in die Videobeschreibungen eingebettet werden. Für die Creator bietet das endlich die Möglichkeit, auf externe Inhalte wie zum Beispiel Produkte in Online Shops direkt zu verlinken.

Aber auch innerhalb der App ist die Integration nahtlos. Die UserInnen müssen die Instagram-App quasi gar nicht mehr verlassen. In der Instagram-Story ein Video in 15 Sekunden teasern und direkt zur langen Version in IGTV verlinken? Kein Problem. Damit bieten sich für Unternehmen aber auch Influencer völlig neuen Wege, damit UserInnen sich länger mit ihren Inhalten beschäftigen.

screenshot fon instagram app mit IGTV

 

Und was ist mit Werbung auf IGTV?

Aktuell gibt es noch keine Werbung auf IGTV. Instagram macht aber keinen Hehl daraus, dass es in Zukunft die Möglichkeit der Werbung auf IGTV geben wird. Auch die Monetarisierung von Videos wie von Youtube bekannt, soll dann möglich sein.

 

Fazit

Es ist ein logischer Schritt, die UserInnen innerhalb der bestehenden App mit längeren Videos direkt abzuholen. Ob sich eine ernsthafte Konkurrenz für Youtube daraus ergibt, lässt sich aktuell nicht sagen. Unsere Vermutung ist, dass sich die beiden Portale vor allem durch verschieden konsumierte Inhalte voneinander absetzen werden. Bestimmte Themen werden auf Youtube ihre Heimat finden (oder behalten) und andere Themen werden bei IGTV ein neues Zuhause finden.

Die IGTV App für iOS und Android gibt es innerhalb der nächsten Wochen. Auf unseren Testgeräten war die Funktion innerhalb der Instagram-App bereits verfügbar. Offizielle Infos von Instagram findest du in ihrer Pressemitteilung.

 

Du hast Fragen zu Instagram oder Social Media? Schreib uns an office@datenwerk.at.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.