Meta Ads 2024 - Alle Ad-Formate und News auf einem Blick

Geschätzte Lesezeit 5 Minuten

Meta Ads gehören zum Social-Media-Marketing wie Sand zur Wüste. Doch bei den ständig neuen Änderungen ist es schwer, den Überblick zu behalten. Dieser Beitrag hilft dir, etwas Licht ins Dunkel zu bringen.

What's new at Meta?

Nun ja, so einiges. Der Social Media Gigant überrascht regelmäßig mit Neuerungen bei den Ads und auch beim Look. Dies erschwert die Suche nach bestimmten Funktionen ungemein. Wir haben hier die neuesten Updates auf einen Blick zusammengefasst:

Neue Kategorien bei Kampagnen:

Aktuell findest du vier Kategorien bei den Ads als Kampagneneinstellung: Beschäftigung, Kredite, Wohnraum und Wahlwerbung. Seit 2023 hat Facebook eine neue Kategorie für Ads eingerichtet: Beschäftigung. Diese ist unter anderem besonders bei Recruiting Kampagnen relevant. Hiermit wird sichergestellt, dass bei der Suche nach neuen Bewerber:innen keine Diskriminierung stattfindet. Mehr zum Thema Recruiting mit Social Media findest du in unserem Blogbeitrag. Vorbeischauen lohnt sich!

Special Ad Audience:

Diese Art von Zielgruppe wird bei den oben genannten vier speziellen Kampagnenkategorien eingesetzt und ersetzt die bisherige Lookalike-Audience. Außerdem werden hier noch die individuellen Einschränkungen der Zielgruppe berücksichtigt. Falls du mit einer der vier Kategorien arbeitest, solltest du die Erstellung einer Special Ad Audience auf jeden Fall in Erwägung ziehen, damit deine Ad auch erfolgreich ist.

iOs 14.5 Update:

Durch das neue iOs Update werden im Facebook Werbeanzeigenmanager weniger Daten als zuvor angezeigt. Das liegt daran, dass nun die Apple User:innen dem genauen Tracking, unter anderem auch für Ads, ausdrücklich zustimmen müssen. Diese Neuerung erschwert es dem Meta Werbeanzeigenmanager natürlich sehr, genug Daten zu sammeln und somit die Menschen zu erreichen. Mehr Infos zu den Auswirkungen vom neuen iOS Update findest du hier.

Single Image Ad als Reel ausspielen:

Seit Mai kannst du jetzt auch aus verschiedenen einzelnen Bildern ein Reel erstellen und somit als Reel Ad ausspielen. Probier's aus!

Templates für deine Beiträge:

Meta lässt sich immer wieder etwas Neues einfallen, damit genug Content auf der Plattform gepostet wird. Seit Kurzem kannst du die Option Vorlagen für deine Beiträge verwenden. Damit kannst du rasch Content produzieren, ohne viel Vorausplanung. Diesen Beitrag kannst du dann auch easy als Ad einstellen.

Begünstigter und Zahlender:

Seit Mitte Juni müssen nun Angaben zu der Organisation gemacht werden, die von der geschalteten Ad profitiert. Diese muss auf der Ebene der Anzeigengruppe eingegeben werden. Diese Richtlinie gelten für alle Zielgruppen in der EU. Die Informationen werden ein Jahr in der Meta-Werbebibliothek gespeichert. Zu Beginn war die Angabe freiwillig, doch seit dem 10. Juli ist das Feld verpflichtend.

Beitragsinteraktionen bei Facebook Stories:

Bisher konnte bei Stories nur auf Reichweite optimiert werden, also damit so viele Menschen wie möglich die Ad sehen. Seit Kurzem können aber auch Beitragsinteraktionen als Kampagnenziel ausgewählt werden. Damit kannst du noch besser nachvollziehen, wie gut deine Story Ad ankommt.

Targeting nach Postleitzahlen: 

Seit Neuestem bietet Meta bei den Ads an, die Zielgruppe nach einer bestimmten Postleitzahl zu targeten. Das eignet sich besonders gut für Läden oder Studios, die Personen in ihrer Nähe erreichen wollen. 

Welche Formate bei Meta Ads gibt es aktuell?

Hier findest du alle aktuellen Facebook Ad Formate auf einem Blick:

Image Ad:

Der Klassiker! Verwende hier ein ausdrucksstarkes Bild, um die Aufmerksamkeit deiner Audience zu gewinnen.

Story Ad:

Die Bild und Video Ads sind durch ihr Format nur für das Mobiltelefon gedacht und eignen sich gut, um mit deiner Zielgruppe in Kontakt zu treten.

Video Ad:

Dieses Ad Format eignet sich prima, um die Aufmerksamkeit deiner Audience zu erlangen. Hierfür können alle passenden Videoformate eingesetzt werden, also auch GIFs. Tipp: in weiterer Folge kannst du aus den Personen, die sich dein Video angesehen haben, eine Custom Audience für eine Retargeting Kampagne erstellen.

Poll Ad:

Dieses Format ist relativ neu und nur für Mobilgeräte verfügbar. Es hat ein interaktives Abstimmungstool, somit können User:innen direkt mit deiner Ad interagieren.

Carousel Ad:

Hier werden verschiedene Bilder oder Videos verwendet, um deine Produkte gekonnt in Szene zu setzen.

Slideshow Ad:

Ähnlich wie Carousel Ads, stechen mit ihren kurzen Videos direkt ins Auge deiner Zielgruppe.

Collection Ad:

Dieses Format ermöglicht den User:innen, deine Produkte direkt über die Ad zu erwerben und sind somit super convenient in der Usabilty.

Instant Experience Ad:

Früher als Canvas bekannt, bietet dieses Format mit seinem Vollbildmodus eine einzigartige Experience für die User:innen. Gestalte jede Instant Experience mit dem Tool von Facebook individuell und passe sie an deine Zielgruppe an.

Playable Ad:

Diese Ad bietet eine interaktive Vorschau, bevor sich User:innen eine App herunterladen. Damit erzeugst du eine stärkere Kaufabsicht.

Reminder Ads: 

Du hast ein Event, welches bevorsteht? Dann eignen sich die neuen Reminder Ads möglicherweise für dich, um deine Zielgruppe daran zu erinnern. Aber Achtung: Aktuell ist die Platzierung nur auf Instagram möglich. 

Lead Ad:

Pures Gold bei Recruiting Ads. Damit sammelst du bereits erste Kontaktinformationen von deiner Zielgruppe ohne viel Mühe, auch für Newsletter-Anmeldungen eignet sich dieses Format optimal.

Messenger Ad:

Last but not least: Die Messenger Ad. Dabei wird deine Ad in der Messenger App platziert und an deine definierte Zielgruppe ausgespielt. Simpel, aber effektiv!

Hier ein paar Tipps zum Meta Ads Algorithmus, um deine Kampagne auf die richtige Schiene zu bringen:

  • Erstelle Content, der auch wirklich für deine Zielgruppe relevant ist. Achte darauf, dass dieser auch authentisch ist und mit klaren und catchy Überschriften spielt. Achtung: Clickbaiting auf jeden Fall vermeiden! Der Facebook Algorithmus mag das nämlich nicht sehr gerne.
  • Interagiere mit deiner Zielgruppe! Hier ist gutes Community Management das A und O, denn wer häufig mit seinen User:innen in Kontakt tritt, wird auch beim Algorithmus gern gesehen.
  • Lass die Formate der Stories und Reels nicht außer Acht, denn diese behandelt der Algorithmus besonders. Dadurch, dass sie im Feed meist ganz oben aufscheinen, sind häufige Klicks garantiert.

Noch mehr wichtige Tipps zum Meta Algorithmus findest du im folgenden Blogbeitrag.

Ein weiterer Pro-Tipp für dich: Always on-Kampagnen!

Wie jetzt, immer an? Wie der Name schon sagt, wird diese Art von Kampagne ohne Enddatum angelegt und regelmäßig mit neuen Ads gefüttert. Damit kannst du laufend neue Daten sammeln, die für dich und dein Unternehmen wirklich relevant sind. Auch die Länge der Kampagne hat einen weiteren Vorteil, denn damit stabilisiert sich die Kampagne schneller und KPIs können besser interpretiert werden.

Alright, what now?

Hier hast du nun alle wichtigen Updates und viele Infos beisammen, doch nun stellt sich die Frage: Wie schmeichelst du dem Algorithmus auch organisch am besten? Die Antwort gibt es in unserem Beitrag zum Facebook Algorithmus!

Nataša Bojović
Nataša Bojović

Wenn es um Online-Werbekampagnen und Social Ads geht, hat Nataša den Bogen raus. Sie trifft mit ihrem zielgenauen Targeting direkt in die Herzen der Konsument:innen. Wenn sie nicht gerade unsere Kund:innen mit ihren maßgeschneiderten Kampagnen verzaubert, verrät sie euch hier ihre Geheimnisse.