Unsere Projekte,

Mein Praktikum bei datenwerk: Alles im Lichte von New Workspaces

Eines kann ich schon mal vorweg nehmen: Gelernt habe ich bei datenwerk als Praktikantin so einiges! Zu Beginn hätte ich definitiv nicht erwartet, dass so tolle Aufgaben und ein hoher Grad an Eigenständigkeit und Verantwortung in meine Zuständigkeit fallen – wie zum Beispiel bei dem Projekt der New Workspaces von datenwerk!

Aller Anfang ist schwer

Mein erster Arbeitstag sollte auch der letzte Tag vor Ort im Büro von datenwerk für eine lange Zeit sein. Der Corona-Weihnachtslockdown war gerade zu Ende gegangen, aber ich habe trotzdem die ganze Zeit im Home Office verbracht.

Im datenwerk-Büro angekommen erwartete mich als erstes mein Arbeitsgerät: ein Mac Book Pro. Wie schon viele meiner Vorgängerinnen und Vorgänger musste ich mich erst mal an das neue Betriebssystem gewöhnen. Nachdem ich herausgefunden hatte, wie man Dokumente speichert und wo man den Akkustand findet, war ich auch damit sehr zufrieden.

Jetzt geht’s los beim datenwerk

Dann wurde ich schon bald ins kalte Wasser geschupst: Kanban Meetings hier, Arbeitspakete mit zugehörigen Story Points dort und zwischendurch Design Sprints, User Journeys erstellen und Recherche für Blogbeiträge betreiben. Was für ein Glück, dass es zu all diesen Themen lehrreiche Blogbeiträge gibt. Ich habe sie euch direkt verlinkt!

Schon in den ersten Wochen habe ich gelernt, mit diversen Analyse- und Social Media Tools zu arbeiten: Facebook Business Manager, Google Analytics und Swat.io. Ich habe Webseiten über WordPress mit Content befüllt und SEO betrieben. Schon in den ersten Tagen war ich bei einem Design Sprint mit der AMA Marketing eingebunden. Ich führte 5 Tage lang mehrere Stunden mit dem Kunden Gespräche über … Käse! Und ich habe gelernt, was eine „Rotschimmelkultur“ genau ist. 😉

Inhaltlich hat es mir der Politbarometer und der Opinion Tracker besonders angetan. Beide sind Tools um die Stimmung und Meinung der österreichischen Bevölkerung im Hinblick auf besondere Themen abzuchecken. Unser Data Scientist Daniel hat mir im Zuge dessen auch eine kleine Einschulung in das Statistikprogramm R gewährt – vielen Dank nochmal dafür!

Der richtig coole Part: New Workspaces

Nachdem zirka die Hälfte meines Praktikums vorbei war, wurde das New Workspace Projekt ins Leben gerufen. Da datenwerk erst kürzlich umgezogen ist und Partner von Skills wurde, ist das Büro komplett neu und wurde von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bisher (coronabedingt) kaum genutzt. Das ist natürlich der ideale Zeitpunkt, um das neue datenwerk Büro auf Vordermann zu bringen und es an die Bedürfnisse aller Nutzenden anzupassen! Mithilfe des New Workspace Playgrounds werden sie von Anfang bis Ende in die Bürogestaltung miteingebunden. Auch zu den New Workspace gibt es natürlich auch schon einen Blogbeitrag.

Nachdem ich mich inhaltlich eingelesen hatte, wurde ich mit der spannenden Aufgabe betraut, das Projekt zu planen und die entsprechenden Workshops zu organisieren. Nun steht das Projekt zur Büroumgestaltung von datenwerk auf den Beinen. Alle Arbeitsschritte für die nächsten 6 Monate sind erfasst und eingeplant. Es wurde außerdem der erste von vier Workshops bereits erfolgreich durchgeführt!

Schade finde ich es schon, dass die nächsten Workshops ohne mich stattfinden werden, aber ich bin schon sehr gespannt auf das Ergebnis.

Fazit: unbedingt bewerben!

Ein Praktikum bei datenwerk kann ich auf jeden Fall nur empfehlen. Wenn dich die IT- und Social Media Welt interessiert, du aber auch offen für andere Themen bist, dann ist ein Praktikum hier genau das Richtige für dich.

Was ich unbedingt noch erwähnen muss: Nicht nur das Inhaltliche hat hier Spaß gemacht, sondern auch die Zusammenarbeit mit meinen Kolleginnen und Kollegen. Auch im Home-Office findet sich immer wieder die Gelegenheit für einen netten Plausch und inspirierende Gespräche über Persönliches oder die Karriere und Möglichkeiten im Leben.

Hast du auch Lust auf ein Praktikum bei datenwerk bekommen? Schreib uns einfach an office@datenwerk.at.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.