Gemma Kino?

Zum 51. Mal fand heuer wieder Österreichs größtes internationales Filmfestival, die Viennale, statt. Abgesehen davon, dass die datenwerkerInnen auch selbst den ein oder anderen Film sahen, haben wir die Viennale natürlich mit dem Opinion Tracker beobachtet. Zum Monitoren gab es reichlich, schließlich gab es alleine über 1.600 Beiträge zur Viennale auf Twitter bzw. Tweets, die das Wort „Viennale“ enthielten. Sehen wir uns doch einmal mit dem Demo-Track genauer an, was uns der Opinion Tracker sonst noch alles verrät.

Anhand der Timeline lässt sich durch den Peak am 24. Oktober und der relativen niedrigen Aktivität am 7. November ziemlich genau erkennen, in welchem Zeitraum die Viennale stattfand. Außerdem bekommen wir die Info, wieviele Beiträge in welchem Zeitraum und in welchen Medientypen gepostet wurden. Der Trend verrät uns, dass der Opinion Tracker letztes Monat im Vergleich zum Monat davor um 995% mehr Beiträge fand, was in diesem Fall klarerweise verständlich ist.

Die Themen zum Thema

Da 2.914 Beiträge doch etwas zuviele sind, um sie manuell zu durchforsten und wichtige Themen herauszufinden, kommt uns die semantische Analyse zu Hilfe. Sie ermittelt Themen und  Personen, die im Zuge der Suchabfrage zur Viennale häufig erwähnt wurden und somit die höchste Relevanz haben.

Hier haben wir die semantische Analyse zu den wichtigsten Themen des letzten Monats in Bezug zur Viennale. Über die Aufwartung des Stargasts Will Ferrell am letzten Filmtag im Gartenbaukino wurde sehr häufig geplaudert. Mit einem Klick auf eines der Themen kann man die kompletten Ergebnisse danach filtern und so zum Beispiel nur Beiträge zu Will Ferell erhalten. Oder man sieht sich die Tweets zu „Tickets“ an und erkennt gleich den Unmut über die Server-Überlastung beim Start des Verkaufs oder wo man noch überall Tickets ergattern konnte.

Der längste Film und die wichtigste Person

Und nun zu den Personen, die am häufigsten mit der Viennale erwähnt wurden: in unserem Demo-Track sind das zum Beispiel Claude Lanzmann, Regisseur von „le dernier des injustes“ oder Viennale-Direktor Hans Hurch. Die automatische Sentimentanalyse lässt auch sofort erkennen, ob es sich um positive, neutrale oder gar negative Meinungen handelt. Selbstverständlich sind auch alle Beiträge zum Originalartikel verlinkt.

 

 

Wollt ihr selbst eine Suchabfrage zu einem Thema eurer Wahl anlegen? Probiert doch unseren kostenlosen Test-Account mit vollem Funktionsumfang für eine Woche oder verlängert den Zugang um eine weitere Woche wenn ihr uns euren Eindruck schildert. Feel free to contact me: contact@opiniontracker.net

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.